OFFIZIELLE NEWS


Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Baku Ralf Horlemann überreicht Präsident Ilham Aliyev sein Beglaubigungsschreiben VIDEO

Baku, 16. August, AZERTAC

Am Dienstag, dem 16. August hat der neue Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Baku, Ralf Horlemann, dem Präsidenten der Republik Aserbaidschan, Ilham Aliyev, sein Beglaubigungsschreiben überreicht.

Dann unterhielt sich der Botschafter mit dem Präsidenten.

Botschafter Ralf Horlemann bedanke sich dafür, dass er in Aserbaidschan mit großer Gastfreundschaft aufgenommen wurde. Er sagte: “Unsere Länder haben enge Beziehungen. Es bestehen viele Möglichkeiten. Wir haben noch viel mehr zu tun.“

Präsident Ilham Aliyev sagte: “Ja, Sie haben recht. Wir haben eine sehr breite Agenda und eine gute Geschichte der Zusammenarbeit. Deutsche Unternehmen sind in Aserbaidschan stark vertreten, und ich bin mir sicher, dass ihre Tätigkeit noch breiter sein wird. Wir haben sehr gute politische Beziehungen. Es finden hochrangige Besuche statt. Natürlich müssen wir viele andere Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit in neuen Bereichen prüfen, weil die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Aserbaidschan nicht nur für die Region, sondern auch für unsere Länder sehr wichtig sind.“

Was die Beziehungen zwischen Aserbaidschan und der Europäischen Union betrifft, wies Präsident Ilham Aliyev auf die besondere Rolle Deutschlands bei der Entwicklung dieser Beziehungen hin und sagte: “Wir bedanken uns für die Unterstützung der deutschen Seite für die bilaterale Agenda zwischen der Europäischen Union und Aserbaidschan. Diese Tagesordnung wird erweitert und deckt viele Bereiche ab.“

Der Staatschef erinnerte an den Besuch der EU-Kommissionspräsidentin von Ursula von der Leyen in Aserbaidschan und betonte, dass die Zusammenarbeit mit der Europäischen Union gute Perspektiven in verschiedenen Bereichen sowie im Bereich Energie, Verkehr und Verkehrskorridore, Handel und Investitionen hat. Das Staatsoberhaupt sprach beim Gespräch mit dem deutschen Diplomaten den Energiedialog zwischen Aserbaidschan und der Europäischen Kommission an, und erklärte, dass dieser Dialog die Zusammenarbeit nicht nur im Gassektor, sondern auch in einer Reihe von anderen wichtigen Bereiche wie Öl, Wasserstoff, Petrochemie und Elektrizität abdeckt. Präsident Ilham Aliyev brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass der neue Botschafter keine Mühe scheuen wird, diese Kooperationsbeziehungen auszubauen.

Botschafter Ralf Horlemann sagte seinerseits: “Ich kann ehrlich sagen, dass dies eine sehr positive Agenda sei, die wir weiterentwickeln können. Sie haben zu Recht darauf hingewiesen, dass Deutschland und Aserbaidschan breite und multilaterale Beziehungen, einen konstruktiven politischen Dialog und starke Wirtschaftsbeziehungen unterhalten. Aserbaidschan ist Deutschlands wichtigster Wirtschaftspartner in der Region. Großes Potenzial sehen wir in den Bereichen Energie und erneuerbare Energien.“

Im Laufe des Gesprächs sprach man das große Problem der Landminen an, mit dem Aserbaidschan in den von der armenischen Besatzung befreiten Gebieten konfrontiert ist. Darüber ging es auch um das Schicksal von fast 4.000 Aserbaidschanern, die seit dem ersten armenisch-aserbaidschanischen Krieg als vermisst gelten. Die Seiten erörterten auch die von Aserbaidschan initiierte und zur Sicherung eines dauerhaften Friedens und der Stabilität im Südkaukasus dienende Friedensagenda.

Bei dem Treffen wurden auch Meinungen über die Wiederaufbau- und Restaurierungsarbeiten ausgetauscht, die in den von der Besatzung befreiten Gebieten durchgeführt werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns