SPORT


Depressionssymptome bei Profifußballer nehmen wegen Coronapause zu

Baku, 29. April, AZERTAC

Seit Beginn der Corona-Krise weisen laut der Spielergewerkschaft FIFPro mehr Profifußballer Symptome einer Depression auf. Das geht aus einer vor kurzem veröffentlichen Studie hervor. Grund dafür seien vor allem die Unterbrechungen in den Ligen, die auferlegte Quarantäne sowie die Sorge um die eigene Zukunft.

Laut dem Bericht zeigten sich zwischen dem 22. März und dem 14. April bei 22 Prozent der Frauen und 13 Prozent der Männer Symptome, die auf eine Depression hinweisen könnten. In einer Umfrage zwischen Dezember 2019 und Januar 2020 waren es noch elf beziehungsweise sechs Prozent gewesen.

Unter den Befragten waren unter anderem Profis aus England, Frankreich, den Niederlanden und Belgien.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind