WIRTSCHAFT


Erste Partie von U-Bahn- Waggons aus Russland nach Aserbaidschan geschickt

Moskau, 4. Juni, AZERTAC

Die russische Aktiengesellschaft “Transmaschholding“ hat heute erste Partie der U-Bahn- Waggons der 4. Generation nach Aserbaidschan geschickt.

AZERTAC zufolge wird es geplant, bis Ende des Jahres 20 weitere Wagen nach Aserbaidschan zu liefern.

Aus diesem Anlass fand eine Veranstaltung statt. An der Veranstaltung nahmen der Generaldirektor der AG “Transmaschholding“, Kirill Lipa, der Vorsitzende der Geschlossenen AG “Bakuer U-Bahn“, Zaur Hüseynov, der Botschafter Aserbaidschans in Russland, Polad Bülbüloglu, und lokale Medienvertreter teil.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass im Februar dieses Jahres ein Vertrag über die Herstellung von 30 Waggons der neuen Generation für Metro Baku unterzeichnet wurde.

Das Unternehmen “Transmaschholding“ versorgt seit 1967 die Bakuer U-Bahn mit Waggons. Derzeit werden in der Metro Baku rund 300 Waggons russischer Herstellung betrieben.

In der Bakuer U-Bahn werden pro Tag mehr als 600 Tausend Fahrgäste befördert. Die Metro Baku befördert in der Spitzenzeit ungefähr 38.000 Passagiere in einer Stunde. Sie liegt nach der Anzahl der Passagierbeförderung auf dem 41. Platz in der Welt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind