SPORT


Ex-FIFA-Finanzchef für zehn Jahre gesperrt

Baku, 1. Juli, AZERTAC

Der frühere FIFA-Finanzchef und Vize-Generalsekretär Markus Kattner (Bayreuth) ist von der unabhängigen Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes für zehn Jahre gesperrt und zu einer Geldstrafe von einer Million Schweizer Franken (937.000 Euro) verurteilt worden.

Die Kommission sprach den 49-Jährigen, der 2017 fristlos entlassen worden war, des Missbrauchs seiner Stellung und der Interessenkonflikte und damit des Verstoßes gegen das FIFA-Ethikreglement schuldig.

Kattner, der seit 2003 die Finanzen des Verbandes verantwortet hatte und 2007 zum stellvertretenden Generalsekretär aufgestiegen war, ist damit jede nationale und internationale Fußballtätigkeit verboten.

Wie die FIFA mitteilte, betraf die Untersuchung gegen Kattner "verschiedene Anklagepunkte zu Bonuszahlungen im Zusammenhang mit FIFA-Wettbewerben an hochrangige Offizielle der FIFA-Führung (einschließlich Markus Kattner), mehrere Änderungen und Verlängerungen von Arbeitsverträgen, der Erstattung privater Anwaltskosten und seine Pflichten in seiner Funktion als Offizieller."

Kattner war im Mai 2017 von der neuen FIFA-Führung unter Präsident Gianni Infantino (Schweiz) entlassen worden. Später wurde bekannt, dass sich Kattner sowie die mittlerweile gesperrten Joseph S. Blatter und Jerome Valcke im Laufe mehrerer Jahre gegenseitig extrem hohe Gehaltserhöhungen und Boni genehmigt hatten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind