SPORT


FIFA-Boss Infantino zeigt klare Kante

Baku, 9. März, AZERTAC

Weltverbands-Präsident Gianni Infantino hat die neugewählte Führung des ozeanischen Fußball-Dachverbandes OFC nach den Korruptionsskandalen der Vergangenheit zu Konsequenz beim Aufbau neuer Strukturen ermahnt.

"Es ist lebenswichtig für den Fußball in diesem Teil der Welt, dass der OFC ein neues Kapitel aufschlägt", sagte der FIFA-Boss auf dem OFC-Kongress im neuseeländischen Auckland an die Adresse des neuen OFC-Präsidenten Lambert Maltock (Vanuatu).

Infantino nannte den Führungswechsel nach der mehrjährigen FIFA-Sperre für Maltocks zurückgetretenen Vorgänger David Chung (Papua-Neuguinea) die "letzte Gelegenheit" für Maßnahmen zur Neuorientierung.

"Wenn immer noch irgendjemand in Ozeaniens Fußball nicht verstanden hat, dass die Zeit des Missbrauchs des Fußballs zu persönlichen Vorteilen vorbei ist, dann können wir wirklich nicht mehr helfen", sagte Infantino.

Chung war zu Monatsbeginn wegen Bestechlichkeit und Interessenkonflikten von der FIFA-Ethikkommission für sechseinhalb Jahre gesperrt worden.

Unmittelbar vor Beginn der Konferenz in Auckland wurde OFC-Vizepräsident und FIFA-Council-Mitglied Lee Harmon (Cookinseln) wegen seiner Verwicklung in einen Skandal um den überteuerten Weiterverkauf von Eintrittskarten zu Spielen der WM-Endrunde 2018 in Russland von der FIFA für drei Monate aus dem Verkehr gezogen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind