SPORT


FIFA-Ethikkommission seit Juli 2017 insgesamt 56 Sanktionen ausgesprochen

Baku, 28. August, AZERTAC

Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes FIFA hat seit Juli 2017 insgesamt 56 Sanktionen ausgesprochen, bei der Hälfte handelt es sich um lebenslange Sperren gegen die Beschuldigten.

Dies teilte die FIFA in einem am Donnerstag veröffentlichten Tätigkeitsbericht mit. Beim Großteil der Fälle handelt es sich um Vergehen von Bestechung und Korruption. Insgesamt verhängte die FIFA zwischen 1. Juli 2017 und 30. Juni 2020 Geldstrafen in Höhe von rund 22,9 Millionen Schweizer Franken (rund 21,3 Millionen Euro).

In der vergangenen Woche hatte die Ethikkommission mitgeteilt, dass sie eine Voruntersuchung gegen FIFA-Präsident Gianni Infantino aufgrund "mangelnder glaubhafter Beweise" eingestellt habe. Dabei ging es unter anderem um geheime Treffen Infantinos mit dem Schweizer Bundesanwalt Michael Lauber. In diesem Fall hatte die Schweizer Bundesstaatsanwaltschaft Anfang August ein Strafverfahren gegen Infantino eröffnet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind