POLITIK


Falls die Lage an der Front erneut zu eskalieren droht, wird volle Verantwortung auf armenischer Führung liegen

Baku, 14. August, AZERTAC

Falls die Lage an der Front erneut zu eskalieren droht, wird die volle Verantwortung auf der armenischen Führung liegen.

Das erklärte das Verteidigungsministerium von Aserbaidschan in seiner Stellungnahme zu Aussagen von Vertretern des in den von Armenien besetzten Gebieten Aserbaidschans geschaffenen separatistischen Regimes, wie AZERTAC berichtet.

“Diese Aussagen haben keinen Sinn. Die armenische Seite droht Aserbaidschan mit dem Beschuss der zweitgrößten aserbaidschanischen Stadt Ganja. Das ist nicht ein weiteres militärisches Abenteuer des Feindes, sondern auch ein Zeichen für seine Aggressionspolitik, die auf seine Absicht hinweist, weitere militärische Provokationen zu begehen.

Beliebige provozierende Offensive Armeniens wie bei Gefechten in der Region Towus wird vehement abgewehrt werden und jede Verantwortung für solche Provokationen liegt direkt auf der militärpolitischen Führung Armeniens“, hieß es im Bericht des Verteidigungsministeriums weiter.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind