SPORT


Fernando Alonso wird an Formel-1-Saison 2019 nicht teilnehmen

Baku, 16. August, AZERTAC

Fernando Alonso wird in der Formel-1-Saison 2019 nicht mehr Teil des großen Grand-Prix-Zirkus sein. Der 37-jährige Spanier, der seit seiner Rückkehr zu McLaren 2015 oftmals deutlich hinterher fährt, will bald "neue Wege einschlagen". Wohin wird es den stolzen Asturier verschlagen? Möglichkeiten gibt es für den zweimaligen Formel-1-Weltmeister offenbar zuhauf.

Die wahrscheinlichste Variante ist ein Wechsel in die IndyCar-Serie. Sein bisheriger Arbeitgeber McLaren arbeitet seit Monaten an einem Engagement in der US-amerikanischen Formelsport-Serie. Man will in Zusammenarbeit mit einem etablierten Team (voraussichtlich Andretti) ein bis zwei eigene Fahrzeuge in die Rennen schicken. Alonso gilt selbstverständlich als erster Kandidat auf ein Renncockpit.

Der Hintergrund ist klar: Der Spanier hat sich zum Ziel gesetzt, die sogenannte "Triple Crown" des Motorsports zu erlangen. Nach Siegen im Formel-1-Grand-Prix in Monaco und seinem Triumph bei den 24 Stunden von Le Mans im Juni dieses Jahres am Steuer des Toyota TS050 fehlt "nur" noch ein Erfolg beim Indy 500. Alonso hatte 2017 am legendären Rennen teilgenommen, hatte in Führung gelegen - und war ausgerechnet von einem defekten Honda-Motor aus dem Wettbewerb gerissen worden.

Eine Teilnahme an der gesamten Saison der IndyCar-Serie wäre eine optimale Vorbereitung auf einen erneuten Angriff in Indianapolis. Aber auch andere Amerikaner buhlen um den Weltstar. In einem LMP2-Auto von United Autosports (das Team gehört McLaren-Boss Zak Brown) war Alonso im Januar dieses Jahres beim 24-Stunden-Rennen in Daytona angetreten. United Autosports hat keine IMSA-Pläne für 2019, aber die Serienbosse wollen den Spanier dennoch unbedingt wiedersehen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind