KULTUR


Im Rahmen des Nasimi - Festivals Poesie, Kunst und Spiritualität eine Reihe von Veranstaltungen in Gala Siedlung veranstaltet

Renommiertes Orchester aus Paraguay “Recycling“ gibt Konzert in Gala

Baku, 1. September, AZERTAC

Im Rahmen des Nasimi-Festivals für Poesie, Kunst und Spiritualität und des dritten internationalen Bildhauersymposiums “Lied des Steins“ haben 20 Bildhauer aus 17 Ländern ihre Werke im Staatlichen Historisch-Ethnographischen Reservat "Gala" ausgestellt, wie AZERTAC berichtet. Die Vizepräsidentin der Heydar Aliyev Stiftung Leyla Aliyeva und die Präsidentin des Baku Medienzentrums Arzu Aliyeva nahmen ebenfalls an der Veranstaltung teil.

Am diesjährigen Symposium nahmen 20 Bildhauer aus Aserbaidschan, der Türkei, Russland, Indien, der Ukraine, Spanien, Ägypten, Mexiko, Rumänien, dem Iran, Norwegen, Griechenland, Slowenien, Argentinien, Syrien und Georgien teil.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass Bildhauer im Freien ihre Werke im Dorf Gala bei Baku aus hiesigen Steinen geschaffen haben.

Dann besichtigten Gäste die siebte internationale Ausstellung "Vom Abfall zur Kunst" im Staatlichen Historisch-Ethnographischen Reservat "Gala".

In der Ausstellung präsentieren 27 Vertreter der Kunst aus 12 Ländern- Aserbaidschan, Russland, der Türkei, Kasachstan, Usbekistan, Georgien, Rumänien, Bahrain, Oman, dem Iran, Lettland, Bosnien und Herzegowina ihre Handwerke, die aus gebrauchten Haushaltsabfällen und unnötigen Gegenständen gemacht sind.

Im Rahmen der Ausstellung hat das berühmte Orchester “Recycling” aus Paraguay ein Konzertprogramm präsentiert.

Dann wurde ein öffentliches Kunstprojekt im ungenutzten Industrielager in der Gala Siedlung bei Baku präsentiert.

Das Projekt wurde unter Beteiligung von acht lokalen und ausländischen Künstlern “urban art” realisiert

Hier zeigten Künstler aus Aserbaidschan, Brasilien, Belgien, Südafrika, Spanien, den Niederlanden und Frankreich ihre Werke, die sie an den Wänden des Gebäudes geschaffen haben.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind