WISSENSCHAFT UND BILDUNG


Israel: 1700 Jahre altes buntes Mosaik entdeckt

Baku, 10. Februar, AZERTAC

Die Motive seien künstlerisch anspruchsvoll gestaltet worden - mit rund 12.000 Steinen pro Quadratmeter, berichtet die israelische Altertumsbehörde. Archäologen haben ein mindestens 1700 Jahre altes buntes Mosaik in der Küstenstadt Caesarea entdeckt. Das seltene römische Steinkunstwerk mit einer Inschrift in antikem Griechisch sei mehr als 3,5 Meter mal 8 Meter groß, bestätigte eine Sprecherin der israelischen Altertumsbehörde am Freitag.

Das nun gefundene Kunstwerk habe sich auf dem Boden eines römischen Gebäudes befunden und sei ein "farbenfrohes Mosaik mit drei Figuren", teilten die Leiter der Ausgrabung, Peter Gendelman und Usi Ad, mit. "Das Mosaik zeichnet sich durch mehrfarbige geometrische Muster und eine lange Inschrift in Griechisch aus, welche durch das byzantinische Gebäude darauf beschädigt wurden."

Die männlichen Figuren trügen Togen und hätten offenbar zur gehobenen Gesellschaft gehört. Laut den Archäologen ist das Mosaik von seltener hoher Qualität. Ähnliche Mosaike seien in Zypern und Nordsyrien gefunden worden, sagte Ad. Der Boden sei möglicherweise Teil eines öffentlichen Gebäudes oder eines großen Privathauses gewesen.

Metropole mit Seehafen - Während der Ausgrabung hätten die Wissenschaftler Teile eines rund 1500 Jahre alten opulenten Gebäudes entdeckt, teilt die Altertumsbehörde mit. Die Experten gehen davon aus, dass es sich dabei um eine antike Version eines Einkaufszentrums handelt. Unter dem Gebäude hätten die Archäologen das Mosaik gefunden.

Caesarea ist eine der wichtigsten historischen Stätten Israels. Sie liegt 50 Kilometer nördlich von Tel Aviv, zwischen der Metropole und Haifa. Der römische König Herodes errichtete dort vor etwa 2030 Jahren einen der größten Seehäfen des römischen Reichs. Die Metropole Caesarea - benannt zu Ehren der römischen Kaiser - war damals ein international bedeutendes Handelszentrum. Die Ruinen der Hafenstadt sind heute eine beliebte Touristenattraktion.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind