POLITIK


Ko-Vorsitzenden der OSZE Minsk- Gruppe geben Statement zu sogenannten "Wahlen" in Berg-Karabach

Baku, 31. März, AZERTAC

Die Ko-Vorsitzenden der OSZE Minsk-Gruppe (Igor Popov aus der Russischen Föderation, Stéphane Visconti aus Frankreich und Andrew Schofer aus den Vereinigten Staaten von Amerika) haben eine Erklärung zu den am 31. März in der armenisch okkupierten Berg-Karabach Region von Aserbaidschan abgehaltenen sogenannten "Wahlen" abgegeben, wie AZERTAC unter Berufung auf die offizielle Webseite der Organisation mitteilte.

Die Ko-Vorsitzenden wiesen in ihrem Statement darauf hin, dass Berg-Karabach von keinem der Ko-Vorsitz-Länder oder einem anderen Land als unabhängiger und souveräner Staat anerkannt wird.

"Dementsprechend akzeptieren die Ko-Vorsitzenden die Ergebnisse dieser "Wahlen" nicht als Auswirkung auf den Rechtsstatus von Berg-Karabach und gehen davon aus, dass die Ergebnisse dieser "Wahlen" den endgültigen Status von Berg-Karabach oder das Ergebnis der laufenden Verhandlungen in keiner Weise beeinträchtigen, eine dauerhafte und friedliche Lösung des Berg-Karabach-Konfliktes nicht beeinflussen werden", hieß es in der Erklärung.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind