WELT


Krasnojarsk: Mindesten 9 Verletzte bei Explosion Munitionslager

Moskau, 9. August, AZERTAC

Bei einer gewaltigen Explosion in einem Munitionslager des russischen Militärs sind mindestens 9 Menschen verletzt worden. Der Gouverneur der Region Krasnojarsk, Alexander Uss, teilte mit, dass es einen Vermissten gebe. Der Vorfall in dem Lager in der Region Krasnojarsk in Sibirien hatte am Montag einen Brand ausgelöst, bei dem Minen und Raketen explodierten.

Die Ursache für die Explosion war zunächst unklar. Anwohner veröffentlichten mit Mobiltelefonen gemachte Videoaufnahmen, auf denen auch weitere Explosionen zu hören waren. Das Feuer soll an zwei Stellen ausgebrochen sein, hieß es.

Nach den Angaben der Behörden sind unter den Verletzten Arbeiter und Anwohner. Sie hätten Brandverletzungen erlitten. Auch ein Kind sei in ein Krankenhaus gebracht worden.

Im Umkreis von 20 Kilometern hätten etwa 6000 Menschen ihre Häuser verlassen müssen. Der Luftverkehr in einem Bereich von 30 Kilometern um die Unglücksstelle sei eingestellt. Auch ein Kinderferienlager haben die Behörden evakuiert.

Weitere Menschen sollten noch in sogenannte Sicherheitszonen gebracht werden. Für die Region gelte der Ausnahmezustand.

Die genaue Zahl der Opfer war zunächst unklar. Das Feuer war nach Angaben der Streitkräfte derweil unter Kontrolle. “Es gibt keine Brandnester mehr“, teilte das Verteidigungsministeriums mit. Für die Rückkehr der Anwohnern sei es noch zu früh.

Atschinsk in der Region Krasnojarsk liegt rund 4000 Kilometer von Moskau

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind