POLITIK


Maria Zakharova: Am Berg-Karabach-Konflikt teilnehmende Seiten sollten konkrete Maßnahmen treffen

Moskau, 13. Dezember, AZERTAC

Nach dem Treffen von Delegationsleitern der OSZE-Ko-Vorsitzländer, Aserbaidschans und Armeniens im Rahmen des Ministerratstreffens der OSZE-Mitgliedsländer in Mailand sollten die am Berg-Karabach-Konflikt teilnehmenden Seiten konkrete Maßnahmen treffen.

AZERTAC zufolge sagte das Maria Zakharova, offizielle Vertreterin des russischen Außenministeriums auf ihrem Briefing in Moskau.

Hier geht es um gesamten Komplex konkreter Maßnahmen, fügte Maria Zakharova hinzu. "Diese Maßnahmen müssen vorbereitet werden. Die Konfliktparteien sollten sich mit Hilfe der OSZE-Minsk-Gruppe mit diesem Problem befassen", sagte sie.

Ihr zufolge finde nach dem Treffen in Mailand ein intensiver Dialog statt. Als Co-Vorsitzender der OSZE-Minsk-Gruppe werde die russische Seite seinen gewissen Beitrag zu positiven Dynamik leisten, sagte sie.

Frau Maria Zakharova erinnerte daran, die Frage der Beilegung des Berg-Karabach-Konfliktes werde auch beim heutigen Besuchs von Sergej Lawrow in Baku diskutiert werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind