WIRTSCHAFT


Maroš Šefčovič: TANAP ist ein wichtiger Teil des Südlichen Gaskorridors

Baku, 12. Juni, AZERTAC

Die Trans-Anatolischen Erdgas-Pipeline (TANAP) ist ein wichtiger Teil des Südlichen Gaskorridors.

AZERTAC zufolge schrieb das der Vizepräsident der Europäischen Kommission für die Energieunion, Maroš Šefčovič, auf Twitter.

"TANAP ist zusammen mit der Südkaukasus-Pipeline (englisch: South Caucasus Pipeline – SCP) und der Trans-Adria-Pipeline (offizieller Projektname Trans Adriatic Pipeline; auch Transadriatische Pipeline; kurz TAP) ein wichtiger Bestandteil des Südlichen Gaskorridors (SGC). Es ist der längste Teilabschnitt dieses Infrastrukturprojekts.

Durch die Trans Anatolien Erdgas-Pipeline (TANAP) soll Erdgas aus Aserbaidschan über die Türkei nach Europa befördert werden. Das Erdgas aus dem Kaspischen Meer wird bereits kommerziell in die Türkei gebracht. Wir setzen heute unsere Vorhaben um, fügte er hinzu.

Der SGC ist eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte weltweit und verbindet Aserbaidschan mit Europa. Über den SGC soll Gas aus dem Kaspischen Meer nach Europa transportiert werden. Der SGC sei in Hinsicht auf die Energiesicherheit in der EU von strategischer Bedeutung. Der erste Gasstrom für Europa wird für 2020 erwartet, so Maroš Šefčovič.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass heute (am Dienstag) im türkischen Eskisehir die Einweihung eines Teilabschnitts der historischen Trans Anatolien Erdgas-Pipeline (TANAP) stattfindet.

Die Trans Anatolien Erdgas-Pipeline beginnt nahe des Dorfes Türkgözü bei Posof der Kreisstadt Ardahan an der türkisch-georgischen Grenze und erstreckt sich nach Überquerung von 20 Provinzen über 1850 Kilometer bis nach Ipsala bei Edirne, von wo es nach Europa weiter transportiert werden soll. Die Jahreskapazität beträgt 16 Milliarden Kubikmeter, von den 10 Milliarden Kubikmeter nach Europa und 6 Milliarden Kubikmeter in die Türkei transportiert werden sollen.

Bis zum Jahr 2026 ist eine Jahreskapazität der Pipeline auf 31 Milliarden Kubikmeter geschätzt.

Die Pipeline TANAP soll bis nach Italien reichen. Sie soll durch die Türkei verlaufen und die Trans-Adria-Pipeline (TAP) über die Südkaukasus-Pipeline mit dem Gasfeld Schah Denis in Aserbaidschan verbinden.

Die Aktionäre sind am TANAP-Projekt so beteiligt: Geschlossene AG “Südlicher Gaskorridor“ (51 %), BOTAS (30 %) und BP (12 %), SOCAR-Türkei (7%).

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind