OFFIZIELLE NEWS


Präsident Ilham Aliyev empfängt moldauischen Parlamentssprecher im Videoformat VIDEO

Baku, 24. Februar, AZERTAC

Der Präsident der Republik Aserbaidschan, Ilham Aliyev, hat am Donnerstag, dem 24. Februar den Parlamentssprecher der Republik Moldau, Igor Grosu, im Videoformat zum Gespräch empfangen.

Präsident Ilham Aliyev sagte, dass beim Besuch des Parlamentssprechers der Republik Moldau in Aserbaidschan fruchtbare Treffen stattgefunden haben. Der Staatschef erinnerte auch daran, dass der moldauische Parlamentsprecher die befreiten Gebiete und die Stadt Schuscha besucht. Igor Grosu machte sich mit den Zerstörungen vertraut, die Armenien während der 30-jährigen Besatzung angerichtet hat, sowie mit den Wiederaufbauarbeiten vertraut, die in kurzer Zeit in den befreiten Gebieten Aserbaidschans durchgeführt wurden. Unter Bezugnahme auf sein Treffen mit der moldauischen Präsidentin in Brüssel im Dezember des vergangenen Jahres und den jüngsten Besuch des moldauischen Außenministers in Aserbaidschan wies das Staatsoberhaupt darauf hin, dass sich die Beziehungen zwischen den beiden Ländern dynamisch und intensiv entwickeln. Präsident Ilham Aliyev betonte die Wichtigkeit der weiterern Stärkung dieser Beziehungen.

Igor Grosu zeigte sich zufrieden mit seinem aktuellen Besuch in Aserbaidschan und sagte, dass er am Rande seines Besuchs fruchtbare und produktive Treffen mit der aserbaidschanischen Parlamentsprecherin und anderen hochrangigen Beamten abgehalten hatte. Er stellte fest, dass sich die beiden Länder in Fragen der territorialen Integrität und Souveränität immer gegenseitig unterstützen. Igor Grosu sagte, dass er die befreiten Gebiete und die Stadt Schuscha besucht und sich mit der Lage dort vertraut gemacht hat. Der moldawische Parlamentssprecher erwähnte auch, dass die in seinem Land lebende aserbaidschanische Diaspora sehr gut in die lokale Gemeinschaft integriert sei.

Die Seiten tauschten Meinungen über den Ausbau der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen den beiden Ländern, die Zusammenarbeit im Energiebereich sowie im Rahmen der internationalen Organisationen und internationalen interparlamentarischen Institutionen und andere Fragen aus.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns