POLITIK


Präsident Russlands: Karabach-Konflikt auf rechtlichen Grundlagen beigelegt

Moskau, 17. November AZERTAC

Der Karabach-Konflikt wurde auf den rechtlichen Grundlagen beigelegt.

Wie das Moskauer Büro von AZERTAC berichtete, erklärte das der russische Präsident Wladimir Putin dies auf dem BRICS-Gipfel.

"Bekanntermaßen trat der armenisch-aserbaidschanische Berg-Karabach-Konflikt im September in eine akute Phase ein. Russland setzte sich aktiv für die Beendigung der Kriegshandlungen zwischen zwei befreundeten Länder ein. Endlich wurde am 10. November mit unserer Vermittlung ein Abkommen für einen vollständigen Waffenstillstand und die Stationierung von russischen Friedenstruppen in der Region Berg-Karabach unterzeichnet, fügte Präsident Putin hinzu.

All dies ist in einer trilateralen Erklärung verankert, die von den Präsidenten Russlands, Aserbaidschans und dem armenischen Premierminister unterzeichnet wurde", sagte der russische Staatschef.

Er sagte zudem, dass die Vereinbarung zwischen den Parteien eingehalten werden. "Die Kriegshandlungen wurden vollständig eingestellt, die Situation stabilisiert sich. Auf diese Art und Weise wurden im Interesse der aserbaidschanischen und armenischen Völker rechtliche Grundlagen für eine langfristige und umfasssende Überwindung der Kriese geschaffen", so Präsident Putin.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind