POLITIK


Präsident von Aserbaidschan: Innerhalb von 44 Tagen wurde die feindliche Armee zerstört, heute existiert keine armenische Armee mehr

Baku, 1. Januar, AZERTAC

In den letzten Jahren hat sich die Lage zugespitzt. Armenien konnte seine Absichten nicht länger verbergen, weil die Verhandlungen praktisch keinen Sinn hatten, und zwar nicht nur in den letzten zwei Jahren, sondern innerhalb von etwa 5-6 Jahren. Armenien hielt regelmäßig Militärübungen in den besetzten aserbaidschanischen Gebieten ab. Diese militärischen Übungen wurden in der Region Aghdam abgehalten. Nach Angaben der armenischen Führung nahmen 10.000 Soldaten an den Übungen teil. Es gab Angriffe auf die Stellungen der aserbaidschanischen Armee. Ein Militärhubschrauber griff an, und dieser Hubschrauber wurde abgeschossen. Dies ermöglichte es Armenien, unter dem Vorwand zu sagen, Aserbaidschan habe angeblich ihren Hubschrauber abgeschossen, und jetzt sollten die Gespräche unterbrochen werden. Jedes Mal, wenn sich Gelegenheit bot, Fortschritte zu erzielen, griff die armenische Seite auf solche Provokationen zurück.

AZERTAC zufolge sagte das Präsident Ilham Aliyev in seinem TV-Ansprache an die aserbaidschanische Bevölkerung.

Er sagte: "Armenien zog keine Lehre aus dem Aprilkrieg 2016. Wir besiegten auch bei den Aprilgefechten, obwohl sie einige Tage andauerten. Armenien wurde zurückgeschlagen. Wir befreiten einen Teil unserer Böden von den Besatzern, und wir zeigten, dass uns niemand und nichts von unserem Weg abbringen können. Aber sie zogen keine Lehre daraus. Nach diesen Kämpfen im April versprach die damalige armenische Führung, sich aus den besetzten Gebieten zurückzuziehen. Das ist wahr. Aber dann haben sie es entweder selbst organisiert oder es ist tatsächlich passiert, eine Polizeiamt wurde besetzt, eine Terroristengruppe beging dort einen Terrorakt, und dann sagte die armenische Führung, Sie sehen, die Situation sei hier höchst angespannt, das können wir nicht machen. Sie haben uns betrogen. Im Jahr 2018 war auch Gyunnut Operation- Nachitschewan Operation eine von unseren erfolgreichen Operationen. Wir haben ein großes Gebiet von der Besatzung und strategisch wichtige Höhen befreit."

Immer noch keine Lehre. Das heißt, wir haben ihnen noch eine Chance gegeben. Im Jahr 2018 hat in Armenien - jetzt nennen einige dies eine Revolution, andere einen Putsch, Veränderungen stattgefunden, Hoffnungen wurden geweckt, und diese Hoffnungen waren nicht unbegründet. Ich möchte nicht aufs Detail eingehen. Wir hofften, dass die neue Führung in Armenien aus Fehlern der Vergangenheit eine Lehre ziehen, und dieses Problem gelöst wird. Dies ist jedoch nicht geschehen. Fast ein Jahr später wurden inakzeptable Schritte gegen uns unternommen, tatsächlich wurden wir betrogen, dadurch konnten sie Zeit gewinnen, um innere Probleme zu lösen, die Opposition zu unterdrücken, zu verhaften, fügte der Staatschef hinzu.

Die Aserbaidschaner wissen genau, was später passiert war. Inakzeptable Aussagen, Beleidigungen der aserbaidschanischen Bevölkerung, unangemessene Handlungen, schmähliche Handlungsweise und provozierende Angriffe - im Juli, August und schließlich am 27. September. Ich sagte, es ist genug. Dann gab ich einen Marschbefehl! Innerhalb von 44 Tagen wurde die feindliche Armee zerstört. Heute existierte keine armenische Armee mehr, so Präsident Ilham Aliyev.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind