POLITIK


Russisches Portal KM.RU kritisiert Errichtung eines Denkmals von Garegin Nzhdeh in Eriwan

Baku, 16. August, AZERTAC

Das russische Internetportal KM.RU hat in einem seiner Artikel die Errichtung eines Denkmals von Garegin Nzhdeh in Eriwan scharf kritisiert. Garegin Nzhdeh ist eine der abscheulichsten Figuren der Partei Daschnakzutjun, gibt AZERTAC bekannt.

Der Autor des Artikels Daniel Preobrajinski erinnert an die Mitgliedschaft Armeniens in der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS) und geht davon aus, dass solche Schritte unverständlich und widersprüchlich sind.

Er schreibt, dass am 17. Juli 2016 die Außenminister von OVKS-Mitgliedsstaaten eine Erklärung über die Unzulässigkeit der Schändung der Ehre der Gefallenen des Zweiten Weltkrieges abgegeben hatte. In der Erklärung heißt es, dass es unzulässig ist, die Geschichte neuzuschreiben, die Ergebnisse des Zweiten Weltkrieges erneut zu überprüfen und verzerren, die den Nazismus als Heroismus zu bezeichnen.

Trotz dieser Erklärung wurde im Jahr 2016 in Eriwan ein Denkmal von einer der abscheulichsten Figuren der Partei Daschnakzutjun Garegin Nzhdeh gesetzt. Darüber hinaus nahm der armenische Präsident Sersch Sargsjan an einer feierlichen Enthüllung des Denkmals teil, schreibt der Autor.

Armenien ist einer der Staaten, die zur Eskalation des Rassismus, der Fremdenfeindlichkeit, Nazismus, der Heroisierung von Neonazismus und modernen Erscheinungsformen der damit zusammenhängender Intoleranz einen weiteren Anstoß geben, so Daniel Preobrajinski.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text haben, markieren Sie ihn, drücken Sie auf Taste ctrl + enter und senden ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind