WELT


Schwere Explosion in Innenstadt von Tunis-mindestens neun Verletzte

Baku, 29. Oktober, AZERTAC

Eine schwere Explosion hat die Innenstadt von Tunis erschüttert. Wie das Innenministerium bestätigte, sprengte sich eine Frau in der Nähe mehrerer Polizeiautos in die Luft.

Wie der Sender "Europe 1" unter Berufung auf einen Ministeriumssprecher berichtete, wurden mindestens neun Personen verletzt, darunter acht Polizisten. Der Anschlag soll sich um 13.50 Uhr Ortszeit ereignet haben. Die etwa 30-jährige Frau soll einen Sprengstoffgürtel getragen haben. Der Nachrichtenagentur AFP zufolge wurde ihre Leiche am Tatort gefunden. Die Selbstmordattentäterin soll nicht als militante Dschihadistin bekannt gewesen sein, meldete die staatliche Nachrichtenagentur TAP unter Berufung auf das Innenministerium.

"Ich stand vor dem Theater und hörte plötzlich eine heftige Explosion", sagte Augenzeuge Mohamed Ekbal bin Rajib der Nachrichtenagentur Reuters. Lokalmedien zufolge ereignete sich der Vorfall auf der Avenue Habib-Bourguiba, einer der wichtigsten Verkehrsadern der Stadt mit Geschäften, Bars und Promenaden. Zahlreiche Krankenwagen und Polizeieinheiten sind im Einsatz. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt.

Im März 2015 waren mehr als 20 Menschen während einer Geiselnahme im Nationalmuseum Bardo in Tunis getötet worden. Im tunesischen Urlaubsort Sousse wurden im Juni desselben Jahres 38 Menschen erschossen.

Die wirtschaftlichen Folgen der Anschläge waren erheblich. Vor allem die Tourismusbranche wurden in Mitleidenschaft gezogen, die Gäste blieben wegen Sicherheitsbedenken aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind