OFFIZIELLE NEWS


Sugovuschan: Präsident Ilham Aliyev und First Lady Mehriban Aliyeva zünden Novruz-Feuer in Sugovuschan an VIDEO

Terter, 20. März, AZERTAC

Der aserbaidschanische Präsident Ilham Aliyev und seine Ehefrau Mehriban Aliyeva haben beim Besuch in der Siedlung Sugovushan in der Region Terter ein Novruz-Feuer angzündet.

Dann übermittelte das Staatsoberhaupt dem aserbidschanischen Volk seine seine besten Glückwünsche zum Novruz-Fest.

Präsident Ilham Aliyev sagte in seiner Rede: “Liebe Brüder und Schwestern,

Ich sende Ihnen meine herzlichen Wünsche zum Novruz-Fest.

Dies ist das zweite Mal seit unserem historischen Sieg, dass wir Novruz in Karabach, unserem Heimatland feiern. Ich weiß, dass wir alle, besonders die ehemaligen Binnenvertriebenen, am Vorabend und während der Feiertage immer gesagt haben, dass wir das nächste Novruz in den befreiten Gebieten, in Karabach, feiern würden, und es ist bereits Realität. Dies ist das zweite Mal, dass wir dieses schöne Frühlingsfest in den befreiten gebieten feiern. Heute habe ich den festlichen Scheiterhaufen von Novruz hier in Sugovuschan, dem alten aserbaidschanischen Gebiet angezündet. Letztes Jahr habe ich Novruz in der Stadt Schuscha, im Falchland Cıdır Düzü/ Dschydyr Düsü gefeiert, und mich von dort an die Menschen in Aserbaidschan gewandt. Ich freue mich, dass es bereits Tradition geworden ist, Novruz hier in Karabach, unserem Heimatland, zu feiern.

Sugovuschan ist ein alter historischer aserbaidschanischer Ort. Das aserbaidschanische Volk lebt seit Jahrhunderten in diesen Regionen. 1923 wurde jedoch das Autonome Gebiet Berg-Karabach illegal und ohne Grundlage in unserem Heimatland Karabach gegründet. Die schönen Orte von Karabach wurden, darunter die Stadt Schuscha und die Siedlung Sugovuschan, dieser sogenannter Struktur eingegliedert. Es war eine weitere Ungerechtigkeit, ein weiterer Akt der Feindschaft gegenüber unserem Volk, denn Karabach und seine Geschichte sind mit den Aserbaidschanern verbunden, die dort seit Jahrhunderten leben. Das sogenannte Autonome Gebiet Berg-Karabach existierte hier zu Sowjetzeiten viele Jahre aus rein politischen Gründen. Wie Sie wissen, haben die Armenier eine Politik der Aggression gegen unser Volk betrieben, weshalb unser Heimatland Karabach und ein Teil des östlichen Zangazur/Sängäsur seit etwa dreißig Jahren von den Armeniern besetzt gehalten wurden. Es musste enden und es endete. Wir haben gesehen, dass uns keine Verhandlung oder kein politischer Schritt unserem Ziel näher bringt. Wir haben gesehen und wissen, dass wir stärker und entschlossener sein müssen, um unsere Rechte zu schützen und die historische Gerechtigkeit wiederherzustellen. Der aserbaidschanische Staat, die aserbaidschanische Armee und alle unsere Streitkräfte haben diese historische Mission im Jahr 2020 erfüllt. Wir haben gekämpft, Blut vergossen, Verluste erlitten, unsere Gebiete von der armenischen Besatzung befreit und sind nach Karabach zurückgekehrt. Wir haben uns bereits hier niedergelassen, wir sind hierher zurückgekehrt, wir sind in unsere Heimat zurückgekehrt. In ganz Karabach und Ost- Zangazur werden derzeit groß angelegte Aufbauarbeiten durchgeführt. Die zerstörten Städte werden wieder aufgebaut, die Dörfer werden wieder aufgebaut. Unser Hauptziel ist es, die schnellstmögliche Rückkehr ehemaliger Binnenvertriebener in dieses Heimatland zu gewährleisten.

Auch in Sugovouschan werden große Aufbauarbeiten durchgeführt. Heute habe ich hier an mehreren Zeremonien teilgenommen, darunter die Restaurierung von Wohngebäuden und die Schaffung von Touristengebieten. Im Allgemeinen sind sowohl in Karabach als auch in Ost-Zangazur Aufbauarbeiten im Gange. Wir müssen in kurzer Zeit mit hoher Effizienz mehr als 10.000 Quadratkilometer wiederaufbauen. Denn während der Besatzung verwüstete der abscheuliche Feind alle unsere Städte und Dörfer, zerstörte und schändete alle unsere historischen Stätten. Wir sind eine Nation, die baut und schafft. Obwohl seit dem Krieg etwas mehr als ein Jahr vergangen ist, bauen wir bereits. Ich bin überzeugt, dass wir alle Pläne und Ziele erreichen werden. Das heutige starke Aserbaidschan ist in der Lage, all diese Arbeiten zu leisten. Es gibt politischen Willen, es gibt Wirtschaftskraft, unser Volk ist mobilisiert, die nationale Solidarität ist auf dem Höhepunkt. Wir sind zu Recht stolz darauf, Bürger eines siegreichen Staates zu sein. Wir sind stolz auf unsere Armee und wir sind stolz auf unser Volk. Wir sind stolz auf unsere jungen Leute, dank denen wir dieses Glück erlebt haben. Wir sind für immer nach Karabach und Ost-Zangazur zurückgekehrt und von nun an werden wir für immer hier, auf unserem historischen Land, leben.

Ich bin ein glücklicher Mensch, denn ich überbringe meinem lieben Volk Glückwünsche anlässlich des Novruz festes aus von der Besatzung befreitem Karabach. An diesem freudigen Tag möchte ich dem gesamten aserbaidschanischen Volk noch einmal zu einem wunderschönen Feiertag gratulieren. Ich möchte noch einmal sagen, dass ich mich weiterhin dafür einsetzen werde, dass sich Aserbaidschan immer dynamisch entwickelt, damit alle vor uns liegenden Aufgaben erfüllt werden. Karabach ist Aserbaidschan!”

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns