POLITIK


Telefonat der Außenminister: Aserbaidschan und Türkei

Baku, 26. Januar, AZERTAC

Heute hat ein Telefonat zwischen den aserbaidschanischen und türkischen Außenministern Jeyhun Bayramov und Mevlüt Çavuşoğlu stattgefunden.

Das teilte der Pressedienst des aserbaidschanischen Außenministeriums der Nachrichtenagentur AZERTAC mit.

Die Minister tauschten sich über koordinierte Maßnahmen aus, um die Leiche einen aserbaidschanischen Seemann in die Heimat zurückzuholen, der bei einem Piratenangriff auf ein türkisches Schiff getötet wurde.

Hier sei erwähnt, dass Piraten vor der westafrikanischen Küste im Golf von Guinea einen aserbaidschanischen Seemann getötet und 15 weitere türkische Staatsbürger gekidnappt hatten. Das Schiff M/V Mozart fuhr unter liberianischer Flagge von der nigerianischen Stadt Lagos nach Kapstadt, als es am 22. Januar angegriffen wurde. Das Schiff schipperte dann nach Gabun und lag in Port Gentil vor Libreville vor Anker. Der türkische Botschafter in Libreville steht in engem Kontakt mit den Behörden in Gabun und halfen, die Leiche des aserbaidschanischen Seemannes in die Türkei zu überführen.

Die Parteien erörterten auch Fragen der regionalen Zusammenarbeit.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind