WELT


Telefonat zwischen Erdogan und Putin

Istanbul, 10. Juni, AZERTAC

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat mit Kremlchef Wladimir Putin über die Situation in Libyen gesprochen. Bei dem Telefonat am Mittwoch sei es zudem um den Kampf gegen das Coronavirus gegangen, wie das AZERTAC-Büro in Istanbul mitteilte.

Putin und Erdogan sprachen bei ihrem Telefonat auch über die Lage im nordsyrischen Idlib und bekräftigten, an ihren bisherigen Vereinbarungen zur Lösung des Konflikts festhalten zu wollen.

Die Präsidenten erinnerten dem Kreml zufolge auch an die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den beiden Ländern vor genau 100 Jahren. Beide Staatschefs sprachen sich demnach dafür aus, die Partnerschaft weiter auszubauen.

Am Montag hatte Erdogan bereits mit US-Präsident Donald Trump am Telefon über die Situation in Libyen gesprochen. Einen Tag später tauschte sich Putin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über die Lage in dem Land aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind