SPORT


UEFA leitet Ermittlungen gegen Manchester United und Valencia ein

Baku, 3. Oktober, AZERTAC

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben! Die Europäische Fußball-Union UEFA ermittelt gegen den englischen Rekordmeister Manchester United.

Romelu Lukaku und Alexis Sanchez kamen mit Manchester United zu spät ins Old Trafford, sodass der Anstoß verschoben werden musste.

Die Mannschaft von Trainer José Mourinho war am Dienstag mit Verspätung zum Champions-League-Spiel gegen den FC Valencia (0:0) erschienen, weshalb der Anpfiff der Partie im Stadion Old Trafford um fünf Minuten verschoben werden musste.

Zudem erschienen sowohl die Spieler von United als auch des FC Valencia noch etwas später als zur mit der UEFA neu vereinbarten Zeit.

Mourinho hatte bereits nach dem Spiel erklärt, der Mannschaftsbus sei auf dem Weg vom Teamhotel zum Stadion in Manchester in einen Stau geraten, weil dem Club eine Polizeieskorte verwehrt worden sei.

Die zuständige Behörde Greater Manchester Police teilte dazu allerdings gegenüber britischen Medien mit, sie führe nur noch Eskorten durch, falls ein Risiko für die Spieler bestehe.

Die Clubs seien darüber rechtzeitig informiert und gewarnt worden, für ihre Fahrten zum Stadion genügend Zeit einzuplanen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind