WELT


USA: Adler jagt Regierungsdrohne

Baku, 15. August, AZERTAC

Ein Seeadler machte in den USA gerade einen besonderen Beutefang: eine Drohne der Umweltbehörde (Department of Environment, Great Lakes and Energy). Das Wildtier ergriff die Drohne in der Luft und beförderte es in den Michigansee.

Das Fluggerät war gerade dabei, die Küstenerosion am Rande des Sees zu untersuchen. Es handelte sich um eine Phantom 4 Pro im Wert von 950 Dollar.

Der Seeadler griff die Drohne an, woraufhin der Pilot nur noch dabei zusehen konnte, wie sich der Vogel entfernte. Es ist nicht ganz geklärt, wo sich die Drohne nun befindet. Laut den Flugdaten stürzte sie aus einer Höhe von 45 Metern in den Lake Michigan, wobei sich die Geschwindigkeit abrupt von 35 auf 16 km/h änderte. Das dürfte dem Aufschlag auf dem Wasser geschuldet sein. Wahrscheinlich war das Gerät schon flugunfähig, da der Seeadler wohl einen Propeller der Drohne abgerissen hatte.

Als Motiv für den Angriff kämen Revierkämpfe oder ganz einfach Hunger in Frage. Die Adler würden die Drohnen nämlich mitunter mit Möwen verwechseln. Für die Zukunft hat man sich in Michigan vorgenommen, nur noch Drohnen in die Luft zu schicken, die nicht so aussehen wie Möwen.

Angriffe von Adlern auf Drohnen sind bereits weltweit bekannt, so etwa auch in Australien. In den Niederlanden machte sich die Polizei die Fähigkeit von Adlern, Drohnen im Flug abzufangen, sogar zunutze, um sie für die Drohnenabwehr auszubilden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind