POLITIK


VI. Kongresses der Weltnachrichtenagenturen in Sofia beendet

Sofia, 14. Juni, AZERTAC

Der 6. Weltkongresses der Weltnachrichtenagenturen hat am Freitag, dem 14. Juni in der bulgarischen Hauptstadt Sofia seine Arbeit beendet.

AZERTAC zufolge nahmen am von der bulgarischen BTA-Agentur organisierten Kongress unter dem Motto "Zukunft der Nachrichten" rund 200 führende Nachrichtenagenturen und Medienvertreter aus rund 100 Ländern, internationale Medienexperten sowie Vertreter einflussreicher Medienorganisationen teil.

Die Chefs von führenden Nachrichtenagenturen diskutierten die Wege der Verhinderung der Verbreitung von Fake News. Während einer Panelsitzung zum Thema "Neue Einnahmequellen", die vom Generaldirektor von Press Association Group Clive Marshall moderiert worden war, wurden über die Wege gesprochen, wie die Nachrichtenagenturen zusätzliche Einnahmen erzielen können.

Clive Marshall bedankte sich bei Aslan Aslanov, dem Vorstandsvorsitzenden von der AZERTAC für große Arbeiten, die er während seiner Präsidentschaft im Kongress in den Jahren 2016-2019 geleistet hat.

A.Aslanov hielt im Rahmen des Sofia Kongresses eine Reihe von Treffen mit seinen ausländischen Amtskollegen ab. Bei den Treffen tauschten sich die Seiten über die Aussichten für die Ausweitung der Zusammenarbeit zwischen den Agenturen aus.

Der Weltkongress der Nachrichtenagenturen fand vom 24. bis 25. September 2004 erstmals auf Initiative der russischen Agentur TASS in Moskau statt. Der V. Kongress der Weltnachrichtenagenturen fand 2016 in Baku mit der gemeinsamen Organisation von AZERTAC und der Heydar Aliyev Stiftung statt.

Die bulgarische Nachrichtenagentur BTA übernahm gestern (am Donnerstag) für weitere drei Jahre den Vorsitz des Kongresses der Weltnachrichtenagenturen von der AZERTAC.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind