SPORT


V. Internationales Ethnosport-Forum seine Arbeit in Baku begonnen

Baku, 5. März, AZERTAC

Am Samstag, dem 5. März hat in Baku das 5. Internationale Ethnosport-Forum “Wiederbelebung traditioneller Sportarten“ seine Arbeit begonnen.

Am zweitägigen Forum nehmen der aserbaidschanische Jugend- und Sportminister Farid Gayibov, der Vorsitzende des Weltverbandes für Ethnosport, Bilal Erdogan, die Exekutivdirektorin des Programms der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen (UN-HABITAT), Maimunah Mohd Sharif, die Generalsekretärin des Kooperationsrates der türkischsprachigen Staaten, Bagdad Amreyev, sowie 140 Delegierte aus 14 Mitgliedsländern des Weltverbandes für Ethnosport teil.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Ideen für die Verbreitung und Diversifizierung von Ethno-Sportarten, Spielpreise und die weitere Verbesserung der Motivation von Sportlern sowie die Förderung von Ethno-Sportarten.

Der Weltverband für Ethnosport veranstaltet seit 2016 jedes Jahr das Ethnosport-und Kulturfestival in Istanbul mit der Teilnahme von Hunderttausenden von Besuchern aus Dutzenden von Ländern. Das Festival findet im Rahmen traditioneller Sport- und Spielveranstaltungen statt und bietet verschiedenen Ländern die Möglichkeit, ihre Sportfähigkeiten, die auch schon bei ihren Vorfahren beliebt waren, zu präsentieren.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind