POLITIK


Verteidigungsministerium meldet 7 Tote bei Gefechten im Grenzgebiet

Baku, 17. November, AZERTAC

Bei dem armenischen Angriff auf aserbaidschanische Stellungen in den Provinzen Kelbadschar und Latschin am Dienstag, dem 16. November sind 7 aserbaidschanische Soldaten getötet und 10 weitere verletzt worden.

Das gab das aserbaidschanische Verteidigungsministerium am Mittwoch bekannt.

Die groß angelegte Provokation und das militärische Abenteuer der armenischen Einheiten an der Grenze sind komplett gescheitert, hieß es.

Seit den Abendstunden des 16. November hat sich die Lage an der aserbaidschanisch-armenischen Grenze normalisiert.

Die aserbaidschanischen Einheiten behalten derzeit die volle Kontrolle über die Einsatzsituation bei.

Die volle Verantwortung für die Erzeugung von Spannungen und Provokationen an der Grenze liegt auf der militärisch-politischen Führung in Armenien“, hieß es im Bericht weiter.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind