GESELLSCHAFT


WHO die Coronapandemie weiterhin als globalen Gesundheitsnotstand eingestuft

Baku, 13. Juli, AZERTAC

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Coronapandemie weiterhin als globalen Gesundheitsnotstand eingestuft – rund zweieinhalb Jahre nachdem dieser erstmals ausgerufen worden war.

Ein Gremium aus unabhängigen Experten erklärte, die steigenden Fallzahlen, die ständige Weiterentwicklung des Virus und der anhaltende Druck auf die Gesundheitssysteme vieler Länder stellten weiterhin eine Notfallsituation dar.

Die der WHO gemeldeten Fälle seien in den letzten 14 Tagen um 30 Prozent angestiegen, heißt es in einem Statement. Die Experten verweisen allerdings darauf, dass eine zunehmende Immunität in der Bevölkerung, die größtenteils durch Impfungen erreicht wurde, dazu führe, dass trotz hoher Fallzahlen weniger Hospitalisierungen und Todesfälle zu vermelden seien.

Das Europa-Büro der Weltgesundheitsorganisation riet auf Grundlage des Berichtes am Dienstag dazu, immungeschwächten und anderen gefährdeten Menschen eine zweite Corona-Auffrischungsimpfung zu verabreichen.

Um zusätzlichen Schutz zu liefern sowie das Risiko schwerer Krankheitsverläufe, Krankenhauseinweisungen und von Todesfällen durch Covid-19 zu minimieren, sollten mittel- bis schwer immungeschwächte Personen im Alter von über fünf Jahren und ihre engen Kontaktpersonen eine zweite Booster-Impfung erhalten, empfahl die WHO Europa. Die Länder sollten zudem erwägen, eine weitere Boosterimpfung auch bestimmten Risikogruppen wie Älteren, Mitarbeitern des Gesundheitswesens und Schwangeren anzubieten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind