SPORT


WM 2018: Uribe und Bacca werden in sozialen Medien mit Tod bedroht

Baku, 4. Juli, AZERTAC

England hat Kolumbien im Elfmeterschießen geschlagen und zog damit ins Viertelfinale ein.

In einem hitzigen Spiel schoss Stürmer-Star Harry Kane England in der 57. Minute mit 1:0 in Führung. Mit seinem sechsten Treffer führt er jetzt die Torjägerliste an. Als England sich schon als Sieger wähnte, glich Yerry Mina per Kopfball in der 93. Minute aus.

Schiedsrichter Mark Geiger schien zwischenzeitlich die Partie zu entgleiten, da das Spiel von vielen Nickligkeiten, Fouls und übertriebener Theatralik gespickt war. Für Diskussionen sorgte unter anderem ein zweiter, fälschlicherweise nicht gegebener Strafstoß für England.

Nachdem in der Nachspielzeit nicht mehr viel passierte, ging es ins Elfmeterschießen. Dort verschossen Uribe und Bacca für die Kolumbianer und Dier beendete Englands Elfmeter-Trauma. Erstmals gewinnen die verschmähten Engländer ein Elfmeterschießen bei einer WM.

Uribe und Bacca werden in sozialen Medien mit Tod bedroht, nachdem sie verschossen hatten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind