WELT


WikiLeaks-Gründer Julian Assange in London festgenommen

Baku, 11. April, AZERTAC

WikiLeaks-Gründer Julian Assange ist nach Angaben der britischen Polizei in London festgenommen worden. Der Australier hatte dort seit 2012 in der ecuadorianischen Botschaft gelebt, um einer Festnahme und der von ihm befürchteten Auslieferung an die USA zu entgehen. Die britische Polizei bestätigte, dass für Assange ein Auslieferungsantrag aus den USA vorliege. Er sei unter anderem deshalb festgenommen worden.

Zuvor hatte ihm die Regierung des lateinamerikanischen Landes das diplomatische Asyl entzogen mit der Begründung, er habe gegen Regeln verstoßen. Grund war demnach die Veröffentlichung von Fotos, Videos und Privatgesprächen des ecuadorianischen Präsidenten Lenín Moreno. Im Oktober hatte Ecuador begonnen, Assanges Besuche und Kommunikationsmittel einzuschränken.

Australien strebt konsularischen Zugang zu Assange an. Konsulatsbeamte würden sich um einen Besuch bei dem 47-Jährigen bemühen, sagte die australische Außenministerin Marise Payne. Sie vertraue darauf, dass Assange in Großbritannien nach rechtsstaatlichen Kriterien behandelt werde.

Einem Tweet von WikiLeaks zufolge sei Assange nicht aus der Botschaft herausgekommen. Vielmehr seien die britischen Beamten von dem Botschafter in das Gebäude gelassen worden.

WikiLeaks behauptet nun, der Entzug des diplomatischen Asyls für Assange sei illegal gewesen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind