WISSENSCHAFT UND BILDUNG


Chinesische Wissenschaftler interessieren sich für Forschungen am Institut für Orientalistik

Baku, 20. Februar, AZERTAC

Am 20. September haben Wissenschaftler der Abteilung für internationale Strategie des Instituts für Weltwirtschaft und Politik der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften Shao Feng und Wang Li das Institut für Orientalistik namens Akademikerin Ziya Bunyadov der Aserbaidschanischen Nationalen Akademie der Wissenschaften (ANAS) besucht.

Laut der Auskunft des Instituts gegenüber trafen chinesische Gelehrten hier mit der Direktorin dieser wissenschaftlichen Forschungsinstituts, Abgeordneten der Nationalversammlung, Akademikerin Govhar Bachschaliyeva und der Abteilungsleiterin für asiatisch‑pazifischen Raum, Doktorin der Philologie Zenfira Schikhalibeyli zusammen.

Bei dem Treffen sagte Akademiemitglied Govhar Bachschaliyeva, dass die Lehrer des Konfuzius-Instituts laut Vertrag den Mitarbeitern des Instituts Chinesisch unterrichten.

Shao Feng sagte, die von ihm vertretene Abteilung führe Forschungen auf dem Gebiet internationaler Beziehungen zu vielen Ländern, darunter auch zu Aserbaidschan durch. Der Gast sagte, dass der Hauptzweck ihres Besuchs in Baku darin bestehe, Aserbaidschans Wirtschaft, Politik, Kultur und Außenbeziehungen gründlich zu untersuchen.

Dann besuchten Shao Feng und Wang Li die Abteilung für asiatisch‑pazifischen Raum und interessierten sich für die Forschung der Mitarbeiter.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind