WISSENSCHAFT UND BILDUNG


Im Schamachi Observatorium findet Videokonferenz mit ausländischen Astronauten statt

Schamachi, 4. April, AZERTAC

Im Rahmen des Projekts “Horizon-2020” der Europäischen Union fand eine Videokonferenz zwischen Astronauten aus neun Ländern (Deutschland, Tschechien, Estonien, Argentinien, England, Belgien, Brasilien, Tschile und Aserbaidschan) statt.

An der Videokonferenz nahmen ebenfalls die Mitarbeiter des Schamachi Observatoriums namens N.Tusi der Nationalen Akademie der Wissenschaften Aserbaidschans Janmammad Rustamov, Rajab Ismayilli, Günay Hajiyeva, Sabina Mammadova, Jannat Samadov teil.

Laut der Auskunft des Observatoriums gegenüber AZERTAC wurde bei der Videokonferenz über die Sammlung von Spektren aus verschiedenen Observatorien auf einer einheitlichen Datenbasis sowie die Veröffentlichung von Ergebnissen in Form eines gemeinsamen Artikeln diskutiert.

Darüber hinaus ging es auch um die Forschungen und Arbeiten, die in dieser Richtung durchgeführt werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind