SPORT


Teimour Radjabov gewinnt FIDE-Weltcup-Finale

Baku, 4. Oktober, AZERTAC

Teimour Radjabov hat zum ersten Mal in der aserbaidschanischen Schachgeschichte das FIDE-Weltcup-Finale gewonnen.

AZERTAC zufolge schlug der aserbaidschanische Schachspieler heute Liren Ding aus China. Die Großmeister bestritten im Finale insgesamt 10 Partien.

Nachdem in der ersten Runde des Weltcup-Finals die Partie Teimour Radjabov – Liren Ding remis ausging, konnte Liren Ding in der 2. Runde Radjabov überzeugend schlagen und hätte am Mittwoch den Sack zumachen können. Doch Radjabov schlug mit den weißen Steinen ebenso überzeugend zurück. Eine feine Endspielleistung von Radjabov. Nach den Ergebnissen aller Spiele besiegte Radjabov Liren Ding mit 6:4 und gewann damit zum ersten Mal in der aserbaidschanischen Schachgeschichte das FIDE-Weltcup-Finale.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass Radjabov auch das Recht auf die Teilnahme am Bewerberturnier 2020 erhalten hat.

Der Schachweltpokal in Chanty-Mansijsk, der am 9. September begonnen hatte, dauerte bis 4. Oktober. Der Preisfonds beträgt 1,6 Millionen US-Dollar.

Chanty-Mansijsk nahm zum fünften Mal den Schachweltpokal an. Früher hat die Hauptstadt von Jugra den Kampf des Intellekts in 2005, 2007, 2009, 2011 angenommen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind