REGIONEN


Vertreter türkischsprachiger Länder besuchen Aghdam

Aghdam, 12. September, AZERTAC

Die Vertreter des Kooperationsrates der türkischsprachigen Staaten sind zu einem Besuch in der von der armenischen Besatzung befreite Region Aghdam gewesen.

Die Gäste wurden über enorme Zerstörungen in der Stadt Aghdam informiert, die während der Zeit der armenischen Besatzung hier angerichtet wurden. Sie besichtigten zerstörte und schwer beschädigte historische, religiöse und kulturelle Denkmäler sowie die Juma-Moschee. Man teilte ihnen mit, dass die Armenier auch in dieser Moschee wie in den Moscheen in den anderen befreiten Rayons Rinder und Schweine gehalten haben.

Die Vertreter des Kooperationsrates der türkischsprachigen Staaten wurde auch über den Masterplan der Stadt Aghdam informiert. Nach diesem Plan wird das Territorium von Aghdam 1750 Hektar betragen. Um die Stadt herum wird 2450 Hektar große Gärten angelegt werden. Hier wird eine smarte und nachhaltige soziale Infrastruktur geschaffen werden. Geplant ist der Bau von 15 Schulen und Kindergärten in der Stadt.

Für Stadtbewohner und Besucher wird in Aghdam ein 125 Hektar großer Waldpark angelegt werden. Der zu restaurierende Aghdam-Kanal wird durch die Stadt führen. Aufgrund des Wasserlaufs aus diesem Kanal wird sich hier ein See bilden. Darüber hinaus soll in Aghdam ein Industriepark geschaffen werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind