REGIONEN


Von Dorf Malatkeschin in Zangilan Region steht heute nur eine Ruine

Baku, 6. Dezember, AZERTAC

Das Dorf Malatkeshin/Malatkeşin in der Region Zangilan/Sängilan liegt am Ufer des Flusses Oktschuchay am Fuße eines Berges.

Das Dorf wurde 1993 von den armenischen Streitkräften okkupiert.

Armenier zerstörten auch das Dorf Malatkeshin wie alle aserbaidschanische Siedlungen in den besetzten Gebieten und machten es zu Ruinen.

Dorf Malatkeshin wurde am 22. Oktober 2020 im Vaterländischen Krieg (Zweiter Karabach-Krieg) von den aserbaidschanischen Streitkräften befreit.

AZERTAC präsentiert Fotos aus diesem Dorf, die während der armenischen Besatzungsjahre angerichtete Zerstörungen zeigen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind