KULTUR


Chatschmaz ist eine der antiken und schönsten Siedlungen in Aserbaidschan

Auch eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten Aserbaidschans ist Chatschmaz. Die Region Chatschmaz liegt im Nordosten Aserbaidschans. Der Bezirk grenzt im Norden an Russland. Im Westen von Chatschmaz liegen Gusar und Guba, und im Süden Schabran. Im Osten des Bezirks ist das Kaspische Meer. Auch ein Teil des Samur-Davatschi-Tieflandes liegt eben in dieser Region. Etwa 20800 Hektare des Rayons sind Waldfläche.

Chatschmaz zählt mehr als 165 Tausend Bewohner. Hier leben seit Jahrhunderten neben Aserbaidschanern auch Russen, Türken, Lezginer, Tataren, Grizen und Vertreter anderer Nationen.

Chatschmaz ist eine der antiken Siedlungen des Landes. Die Überreste von Siedlungen aus der Bronzezeit, Hügelgräber, Moscheen und Tempel aus der Zeit des kaukasischen Albanien im alten Dorf Chatschmaz zeugen von einer alten Geschichte jener Region.

Die Moschee Tagharoba aus dem XVIII. Jahrhundert, sowie Schah Abbas Moschee und Medrese aus dem vierzehnten Jahrhundert, Grab von Scheich Yusuf aus dem XV. Jahrhundert sind bis auf den heutigen Tag erhalten worden. Der zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts - 1900-1903 gebaute Bahnhof sowie der auf Kosten des großen Menschenfreundes Haji Zeynalabdin Taghiyev in den Jahren 1900-1913 gebaute Wasserspeicher “Schollar“, der eine wichtige Rolle bei der Trinkwasserversorgung von Baku spielt, sind Geschichtsdenkmäler von Chatschmaz.

Die in den letzten Jahren in der Region Chatschmaz durchgeführten Wiederaufbau- und Bauarbeiten haben die Ansicht der Stadt völlig verändert. Dazu zählen die neuen Bauten, Denkmäler und Gebäude, die in sich alle Elemente der aserbaidschanischen Baukunst widerspiegeln.

Chatschmaz zählt im Norden zu einer der wichtigsten touristischen Routen des Landes. Im Zentrum der Stadt wurde auch ein neuer Busbahnhof gebaut. Pro Tag werden etwa 200 Passagiere in Richtung nach Baku und den angrenzenden Regionen des Landes befördert. Einmal in der Woche werden die Fahrten auch in die Türkei abgewickelt.

Eine der größten Industrieanlagen in Chatschmaz ist das Werk “Kondensator“. Dies ist ein modernes Militär-Industrie-Unternehmen. Hier werden für Nationalarmee Zielfernrohre, Ferngläser produziert.

Das Kraftwerk Chatschmaz spielt eine zentrale Rolle in der Stromnachfrage der nördlichen Region des Landes. Im Kraftwerk werden die modernsten Technologien verwendet. Dieses Kraftwerk versorgt auch den Winter- und Sommer Tourismuskomplex “Schahdagh“ mit elektrischem Strom.

Chatschmaz ist zu gleicher Zeit für seine Obst und Gemüse gut bekannt. Hier werden Apfel, Kirsche, Pfirsich angebaut. Umweltfreundliche pflanzliche Produkte jener Region werden heute auf dem Innenmarkt verkauft, auch ins benachbarte Russland exportiert. In den Sommer -und Herbstzeiten werden gesammelte Ernten verarbeitet. In Chatschmaz funktioniert das Unternehmen “Kaukasische Konservenfabrik“. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 350 Mann. Hier hergestellte Rindfleisch, Kompott, Marmelade, marinierte Produkte und Auberginenpüree werden sowohl aus dem Binnenmarkt abgesetzt und ins Ausland exportiert.

In Chatschmaz entwickelt sich auch die Sportinfrastruktur. Hier wird ein neuer Olympia-Komplex gebaut. Darüber hinaus funktioniert in der Stadt eine Schachschule, um eine effektive Gestaltung der Freizeit von Jugendlichen und Kindern zu gewährleisten. Hier werden auch auf verschiedener Ebene Schach- Wettbewerbe durchgeführt.

Auch die medizinische Betreuung der Bevölkerung ist in Chatschmaz auf dem höchsten Niveau. Die Funktionalität des Zentralkrankenhauses wurde erhöht.

Das Museum der Persönlichkeiten ist die beliebteste Stelle der Stadtbewohner. In diesem Museum unter freiem Himmel in einer Gesamtfläche von zwei Hektaren sind Büsten von prominenten Persönlichkeiten der aserbaidschanischen Kultur und Kunst errichtet worden.

Im Bezirk entwickelte sich auch die Teppichweberei. Im Teppich-Museum werden mehr als 60 Muster der Teppichschule für Nordregion des Landes ausgestellt. Diese Art von Kunst, die unsere Geschichte und Kultur in der Welt reflektiert, hat die ganze Welt bezaubert.

Chatschmaz hat auch eine wunderschöne Natur und gilt als eine der schönen Kurorte des Landes. In Chatschmaz gibt es genug Hotels, um Touristen unterzubringen. Die Preise in den Hotels variiert pro Person von 20 bis 50 bis Manat.

Der beliebteste Ferienort des Landes -Nabran liegt auch in der Region Chatschmaz. Die sich entlang der Meeresküste erstreckenden dunkelgrünen Wälder, die Harmonie der malerischen Wälder und des Meeres sind einfach fasziniert. Der Nabran- Strand erstreckt sich 30 Kilometer längs der Küste. Hier werden eine große Anzahl von Sandstränden, touristischen Einrichtungen, Unterkünften, Hotels, Resorts betrieben.

Die Preise variieren während der Sommersaison in den Erholungszentren in Nabran je nach der Art des Dienstes. Hier bietet man für die Erholung einer Person ca. 30 Manat, inklusive Frühstück, ohne Verpflegung 20 AZN an. Darüber hinaus können sich die Urlauber hier auch für 90 AZN inbegriffen 3 Mahlzeiten, Schwimmbad, Sauna und andere Dienste erholen. Hier kann die Zahlung auch über Kreditkarten vorgenommen werden.

In anderen Jahreszeiten unabhängig von der Zahl der Besucher bietet man hier eine Erholung für 40 und 60 AZN in Cottages mit ein und zwei Schlafzimmern an. Nabran ist einer von idealen Orten für eine richtige Erholung.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind