SPORT


Vietnam hofft auf Formel-1-Premiere im November

Baku, 8. Juli, AZERTAC

Kommt es 2020 doch noch zu einer Formel-1-Premiere in Vietnam? Der ursprünglich für den 5. April geplante Grand Prix war aufgrund der Corona-Pandemie verschoben worden. Damals hieß es, man wolle das Infektionsgeschehen vor Ort überwachen und zu gegebener Zeit einen neuen Termin für das Rennen finden.

Das Regierungsgremium der Hauptstadt Hanoi macht nun Hoffnung darauf, dass das tatsächlich klappen könnte, und visiert einen neuen Termin Ende November an, wie die Nachrichtenagentur 'Reuters' berichtet. Bisher gab es in Vietnam nur wenige Hundert Corona-Infizierte, das Virus hat man erstaunlich gut im Griff.

Dies nährt die Aussicht auf die Austragung eines Formel-1-Rennens. "Wir prüfen alle Fragen im Zusammenhang mit dem Virus und werden sie mit den Organisatoren besprechen. Hoffentlich kann das Rennen bis Ende November wieder aufgenommen werden", sagte die Vorsitzende von Hanoi, Nguyen Duc Chung, am Montag.

Chung ging jedoch nicht näher darauf ein, ob ein Termin im November mit der Formel 1 bereits besprochen worden war. Die Eigentümer von Liberty Media hatte für die jüngst in Spielberg gestartete Saison zunächst acht Grands Prix in Europa fixiert, später im Jahr sollten auch Termine außerhalb Europas hinzukommen.

Das gestaltet sich wegen teils strenger Corona-Einreisebedingungen jedoch schwierig. Vietnam konnte die Zahl der Infektionen dank eines aggressiven und gezielten Testprogramms sowie eines zentralisierten Quarantäne-Systems auf nur 369 begrenzen, von denen sich die meisten wieder erholt haben. Todesfälle sind nicht bekannt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind