Die Aserbaidschanische Staatliche Nachrichtenagentur

GESELLSCHAFT

Knoblauch: Herkunft, gesunde Wirkung und unangenehme Nebenwirkung

Baku, 8. Juni, AZERTAC

Knoblauch findet in fast allen Kulturen und Küchen Anwendung. Er wird seit jeher nicht nur als würzende Zutat, sondern auch medizinisch eingesetzt.

Besonders bekannt ist, dass der Knoblauch Blut, Herz und Gefäße gesund hält. Weit weniger bekannt ist, dass die Knolle als natürliches Antibiotikum bei Harnwegsinfekten helfen und auch bei Erkältungen zum Einsatz kommen kann.

Es wirkt blutverdünnend und blutdrucksenkend. Der regelmäßige Verzehr von Knoblauch kann nicht nur altersbedingten Gefäßveränderungen vorbeugen und unsere Blutgefäße schützen, sondern unterstützt auch unser Immunsystem. Dies geschieht, indem der Stoff Allicin eindringende Viren, Bakterien oder Pilze bekämpft.

Ägypten beispielsweise galt regelrecht als das Knoblauchland des Altertums. Dort wurde die Knolle als heilige Pflanze angesehen und den Pharaonen als Grabbeigabe mit auf ihren letzten Weg gegeben. Auch die Arbeiter am Bau der Pyramiden erhielten rohe Zwiebeln und Knoblauch, um ihre Gesundheit und Kraft zu erhalten.

In China wusste man den Knoblauch ebenfalls schon seit 2.000 vor Christus zu nutzen. Die chinesische Schrift stellt das Wort für Knoblauch, suan, durch ein einziges Zeichen dar – ein Hinweis auf seine häufige Verwendung seit Beginn der Sprachentwicklung.

Kamen römische Ärzte in ein neues Land, pflanzten sie zuallererst Knoblauch an. Neben ihren vielfältigen anderen Einsatzmöglichkeiten diente die Knolle den römischen Soldaten auf ihren langen Märschen auch als Mittel gegen Fußpilz.

Doch wo immer auch der Knoblauch angepflanzt und medizinisch angewendet wurde, seine Haupteinsatzgebiete waren nahezu überall dieselben: Verdauungsstörungen, Atemwegserkrankungen, Infektionen aller Art, Schlangenbisse, Wurmbefall und allgemeine Schwächezustände.

Im Mittelalter wurde Knoblauch zudem gegen die Pest und andere ansteckende Krankheiten eingesetzt, später dann auch gegen Skorbut und Rheuma.

Die Liebeslust soll der Knoblauch laut mittelalterlicher Klosterheilkunde ebenfalls anstacheln, was ihm seinerzeit ein unmoralisches Image verlieh.

So war das Verhältnis zum Knoblauch auch schon in der Vergangenheit ein gespaltenes, auch wenn aus ganz anderen Gründen als heutzutage, wo eher der typische Knoblauchgeschmack die Menschen in zwei Lager teilt.

Doch ändert all das nichts an den mittlerweile wissenschaftlich nachgewiesenen Heilwirkungen der aromatischen Knolle.

Der erste wissenschaftliche Nachweis seiner starken antibakteriellen Wirkung stammt übrigens aus dem Jahr 1858, nämlich von Louis Pasteur höchstpersönlich – dem weltberühmten Mikrobiologen, der sich insbesondere im Bereich der Impfforschung einen Namen machte.

Knoblauch hilft gegen Erkältungen und Infekte, er ist antibakteriell und antiviral. Neben den Mineralstoffen Kalzium, Magnesium, Kalium enthält er nennenswerte Mengen an Vitaminen der B-Gruppe, Vitamin K sowie Vitamin C. Der für Knoblauch typische Geruch und Geschmack kommt durch ätherische Öle zustande.

Wenn du den Knoblauch roh isst, kann das enthaltene Allicin am besten wirken. Erhitzt du Knoblauch, können wertvolle Inhaltsstoffe zerstört werden. Aber: Roher Knoblauch ist natürlich viel intensiver und schärfer als gekochter – und auch der Geruch hält sich deutlich länger. Eine Alternative zum rohen Knoblauch ist, die Knolle in ÖL einzulegen, um ihm so die Schärfe zu nehmen.

Aber ist eingelegter Knoblauch gesund? Die Antwort lautet ganz klar „ja“! Wenn du rohe Zehen in Öl einlegst, verstärkst du die gesundheitsfördernden Effekte zusätzlich. Wenn du dem Knoblauch etwas Aroma nehmen willst, kannst du ihn auch kurz in Milch oder Wasser kochen.

Leider verliert die Knolle durch Erhitzen das meiste seines Allicins. Wenn du ihn dennoch zubereitest, solltest du den Knoblauch lieber schneiden statt quetschen – das zerstört die Zellen der Zehe und die Schwefelverbindungen treten aus. Alternativ zum rohen Konsum kannst du auch hoch dosierten Knoblauch in Form von Kapseln zu dir nehmen.

Eine Knoblauchzehe pro Tag kann dir schon helfen, die positiven Auswirkungen zu spüren. Eine Studie der Universität Maryland besagt gleichzeitig, dass man nicht mehr als vier Knoblauchzehen täglich essen soll. Sollte man den Stoff Allicin als Arzneimittel zu sich nehmen, beträgt die vorgeschriebene Höchstmenge 5 mg pro Tag.

Knoblauch kann Nebenwirkungen haben. Normalerweise besteht die einzige unangenehme Nebenwirkung in dem deutlichen Geruch von Atem und Körper bzw. Geschmack der Muttermilch nach Knoblauch. Der Verzehr großer Mengen Knoblauch kann Übelkeit und ein Brennen in Mund, Speiseröhre und Magen hervorrufen.

 

Nachricht in sozialen Medien teilen

Folgen Sie uns auf Social

Nadal lässt Karriereende offen

Boeing untersucht fehlerhafte Befestigungen an Dreamliner-Maschinen

Ramaphosa als Präsident wiedergewählt

Erste Vizepräsidentin Mehriban Aliyeva teilt Posting anlässlich des Nationalen Rettungstags

G7-Gipfel: Staaten gründen Koalition zur Bekämpfung von Schleuserbanden

Südafrika: Präsident Ramaphosa wiedergewählt

Slowakei: Pellegrini wird als Staatspräsident vereidigt

Belgische Ratspräsidentschaft: EU-Staaten für Beitrittsgespräche mit Ukraine und Moldau

Nationaler Rettungstag am 15. Juni: Präsident Ilham Aliyev teilt Posting

Wie viel Zucker am Tag ist erlaubt?

Aserbaidschanische Ringer werden an Polen Open teilnehmen

Aserbaidschanischen Armee-Stellungen in Richtung Nachitschewan erneut beschossen

Aserbaidschanischer Sambo-Kämpfer holt Bronze Multisportveranstaltung “BRICS Sports Games Kazan 2024“

NATO will ihre Waffenhilfen und Ausbildungsaktivitäten für die Ukraine künftig von Deutschland aus koordinieren

Deutschland liefert zahlreiche weitere Panzer und Luftabwehrsysteme an die Ukraine

Außenministerien Aserbaidschans und Bangladeschs führen politische Konsultationen durch

Brasilianischer Botschafter besucht Ölhochschule Baku

Aserbaidschan exportiert innerhalb von fünf Monaten 2024 Rohöl und Ölprodukte im Wert von mehr als 6 Milliarden Dollar

Präsident Ilham Aliyev gratuliert dem aserbaidschanischen Volk zum heiligen Opferfest

Ukraine erhält 254 Leichen ihrer Soldaten zurück

Am 14. Juni ist Weltblutspendetag

Polen: Viele tote Fische in der Oder gefunden

Brasilien: Proteste gegen Verschärfung des Abtreibungsrechts

Demokratische Republik Kongo: Mehr als 40 Tote bei Rebellenangriff im Osten des Landes

FIA reagiert auf die Kritik am Formel-1-Reglement für 2026

Männer essen mehr Fleisch als Frauen

Aktueller Ölpreis

EM 2024: Ein Fußballfest in Deutschland

Stellungen der aserbaidschanischen Armee in Richtung Nachitschewan wieder beschossen

Preis von Azeri light gestiegen

Brüssel: NATO-Staaten einigen sich auf Plan zur langfristigen Unterstützung der Ukraine

G7-Gipfel erzielt Einigung zu Milliarden-Krediten für Ukraine

Vertreter von Maire besuchen Ölhochschule Baku

Tschechischer Botschafter in Aserbaidschan wird über Vorbereitungen für COP29 informiert

Ombudsfrau kommentiert voreingenommene Haltung französischer Regierung gegenüber aserbaidschanischer Medienvertreterin

Fußball: Borussia Dortmund und Trainer Terzic trennen sich

Präsident Ilham Aliyev weiht Schlammvulkan-Tourismuskomplex ein VIDEO

WHO-Prognose: Weltgesundheits-Organisation warnt vor Hungersnot im Sudan

Ölpreise an Börsen nachgegeben

Thiago Motta neuer Juventus-Trainer

Copa-America-Gastgeber USA überrascht gegen Brasilien

Internationaler Tag der Aufklärung über Albinismus am 13. Juni

Brüssel: NATO-Verteidigungsminister beraten über weitere Unterstützung für Ukraine

Fußball-Europameisterschaft: Zehntausende feiern bei Eröffnung von EM-Fanmeile in Berlin

Pakistan will Zusammenarbeit mit Aserbaidschan im Verteidigungs- und Luftfahrtsektor ausbauen

Verteidigungsministerium: Aserbaidschanische Stellungen in Richtung Nachitschewan unter Beschuss genommen VIDEO

Zahl der Vertriebenen weltweit erreicht mit 120 Millionen Höchststand

Lionel Messi spricht über Karriere-Ende

Bonn: UNO-Klimakonferenz geht zu Ende

Rohölpreis: Preis für Azeri Light legt weiter zu

Minister: Aserbaidschans Einkommen im Informations- und Kommunikationssektor um 13 Prozent gestiegen

Ukrainischer Präsident Selenskyj zu Besuch in Saudi-Arabien

Bundeswehr: Pistorius verfolgt Ziel, bis 2031 Zahl von Soldatinnen und Soldaten auf 203.000 zu erhöhen

Presserat: Vorfall mit AZERTAC-Mitarbeiterin auf Frankreichs Befehl ist ein Versuch, Meinungs- und Meinungsfreiheit einzuschränken

Oxfam: Drei Prozent der G7-Militärausgaben könnten Hunger in der Welt beenden

21 weitere Flüchtlingsfamilien aus Schuscha erhalten ihre Hausschlüssel

Gemeinsame Übung „Kaukasischer Adler – 2024“ beendet

Aserbaidschanische Parlamentssprecherin besucht aserbaidschanische Botschaft in Belarus

Ukraine: Stoltenberg wirbt für langfristige Militärhilfe-Zusagen

Barca-Juwel kann EM-Geschichte schreiben

Weltweit 135 Millionen vorzeitige Todesfälle durch Feinstaub

Griechenland leidet unter einer Hitzewelle

Verteidigungsministerium: Russische Friedenstruppen sind vollständig aus aserbaidschanischem Gebiet abgezogen VIDEO

Premierminister Ali Asadov gratuliert seinem russischen Kollegen zum Tag Russlands

AZERTAC verurteilt voreingenommene Haltung der französischen Regierung gegenüber ihrer Journalistin aufs Schärfste

Kuwait: Mindestens 41 Tote bei Hochhaus-Brand

Fernando Santos wird Cheftrainer bei Fußball-Nationalmannschaft Aserbaidschans

Uno: Mehr als zehn Millionen Binnenflüchtlinge im Sudan

Börsen: Ölpreis zugelegt

Im Mai 2024 in Aserbaidschan täglich mehr als 76 Tausend Tonnen Rohöl gefördert

Aserbaidschanische und ukrainische Chefdiplomaten treffen sich in Berlin

Rohölpreis: Preis für Azeri Light steigt weiter

Weitere Gruppe von Bewohnern in die Schuscha gezogen VIDEO

Außenminister Bayramov trifft seinen bulgarischen Kollegen

Präsident Lukaschenko bekräftigt Bereitschaft für mehr Zusammenarbeit mit Aserbaidschan

Aserbaidschanischer Außenminister trifft seine deutsche Amtskollegin

Warum ist der Kürbis so gesund?

Aserbaidschanische Universitäten nehmen an Global Sustainable Development Congress 2024 teil

Aserbaidschan investiert 13 Millionen Dollar in Wirtschaft Georgiens

Aserbaidschanischer Parlamentssprecherin Titel einer Ehrenprofessorin der Belarussischen Staatlichen Universität verliehen

Elefanten sprechen sich mit namensähnlichen Rufen an

Chinesischer Ministerpräsident wird Neuseeland, Australien und Malaysia besuchen

Aserbaidschans Premierminister trifft stellvertretende Premierministerin Albaniens

Aserbaidschanische Parlamentssprecherin besucht Siegesdenkmal in Minsk

Chinas erstes großes Kreuzfahrtschiff aus eigener Produktion empfängt mehr als 150.000 Touristen

Schwere Turbulenzen: Singapore Airlines zahlt Entschädigung für verletzte Passagiere

Jemen: Boot mit 260 Migranten an Bord gesunken - mindestens 39 Tote, viele Vermisste

Albanien und Aserbaidschan besprechen Aussichten für Beziehungen in Tourismusbranche

Nepal: Tote vom Mount Everest geborgen

Chinas Außenhandel steigt um 6,3 Prozent im laufenden Jahr

Rheinmetall und Ukraine eröffnen Panzer-Reparaturbetrieb

Miroslav Klose neuer Cheftrainer beim 1. FC Nürnberg

In Baku findet Forum zum Erfahrungsaustausch zwischen Ministern aus Aserbaidschan und den Vereinigten Arabischen Emiraten statt VIDEO

Nahost-Krieg: UNO-Sicherheitsrat unterstützt Plan für Waffenruhe im Gazastreifen

Preis von Azeri light zugelegt

Aserbaidschanische Basketballnationalmannschaft qualifiziert sich bei Kosovo-Qualifikation für FIBA 3x3 Europe Cup

Aserbaidschanische Frauen-Basketballnationalmannschaft siegt bei Kosovo-Qualifikation

Mexiko: Präsidentin Sheinbaum will Verfassung ändern

Ukraine-Krieg: Wiederaufbaukonferenz in Berlin beginnt - Selenskyj hält Rede im Bundestag

US-Botschafter: Japan soll bei Reparatur von Kriegsschiffen helfen