SPORT


Paul Pogba steht in der Kritik

Baku, 21. August, AZERTAC

Der exzentrische Spielerberater Mino Raiola hat keine Angst davor, seinen Schützling Paul Pogba von Manchester United einem anderen Verein anzubieten. Der Italiener geht mit Kritikern hart ins Gericht.

Nach der überraschenden 2:3-Pleite der Red Devils gegen Brighton & Hove Albion hatte Vereinslegende Paul Scholes Pogba öffentlich attackiert.

"Es mangelt an Anführern in der Mannschaft. Wir dachten Paul Pogba sei der ideale Kandidat, um die Rolle auszufüllen, aber das war er heute nicht", klagte Scholes: "Er hat eine weitere schwache Leistung gezeigt und ist zu inkonstant."

Berater Raiola reagierte nun via Twitter. "Paul Scholes sollte Sportdirektor werden und Woodward (Vize-Vorsitzender des Klubs, d. Red) empfehlen, Pogba zu verkaufen. Das wären schlaflose Nächte, um für Pogba einen neuen Verein zu finden", ätzte er.

Hintergrund: Seit Wochen geistern Gerüchte durch Manchester, laut derer der FC Barcelona den französischen Weltmeister kaufen will. Pogba selbst hatte zuletzt Unzufriedenheit über seine Situation bei United geäußert.

Mit seinem Tweet stellte Raiola nochmals klar, wie begehrt Pogba auf dem Transfermarkt ist. Doch damit nicht genug: Kritiker Paul Scholes bekam auch noch sein Fett weg.

"Manche Menschen reden aus Angst, vergessen zu werden. Paul Scholes würde einen Anführer nicht erkennen, wenn er vor Sir Winston Churchill stünde", schrieb Raiola. Churchill war Mitte des 20. Jahrhunderts Premierminister Großbritanniens.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind