WELT


Erdbeben im Südwesten der Türkei

Baku, 8. August, AZERTAC

Im Südwesten der Türkei hat ein Erdbeben der Stärke 6 die Provinz Denizli erschüttert. Medien meldeten, die Erdstöße seien bis in den rund 185 Kilometer entfernten Badeort Antalya zu spüren gewesen. Nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde AFAD lag das Zentrum des Bebens in Bozkurt.

In der Bezirkshauptstadt habe es keine Todesopfer gegeben, sagte Bürgermeisterin Birsen Celik dem Sender NTV. In die entlegeneren Dörfer seien Teams entsandt worden, um die Schäden festzustellen. In einem Viertel von Bozkurt-Stadt waren zwischen 80 und 100 der 192 Häuser beschädigt worden.

Der Sender CNN Türk berichtete, Menschen seien in Panik auf die Straße gelaufen. Im Fernsehen waren offenbar von Handykameras aufgenommene Amateurvideos von Menschen zu sehen, die sich besorgt an Straßenecken versammelten.

Hohes Erdbebenrisiko nahe Istanbul - Die Türkei gilt als besonders erdbebengefährdet. Die Provinz Denizli war in den vergangenen Monaten schon mehrfach betroffen. Forscher vom Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel hatten Mitte Juli im Fachblatt "Nature Communications" eine Studie veröffentlicht. Darin stand, dass sich unter dem Marmarameer nahe Istanbul eine erhebliche tektonische Spannung entwickelt habe, die ein Erdbeben der Stärke 7,1 bis 7,4 auslösen könnte.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind