POLITIK


Es sind 27 Jahre her, seit Kalbajar Region okkupiert ist

Materieller Schaden durch Okkupation liegt bei 761 Millionen US-Dollar

Baku, 2. April, AZERTAC

Es sind 27 Jahre her, seit Kalbajar -eine der schönsten Siedlungen Aserbaidschans von armenischen Truppen okkupiert worden ist.

Am 27. März 1993 griffen die armenischen Truppen Kalbajar an. Als Folge eines großangelegten Sturms wurde die Region am 2. April mit einer Fläche von 1936 km2 besetzt. Beim Angriff auf Kalbajar wurden 511 Zivilisten getötet, 321weitere Menschen als Geiseln genommen und vermisst. 55 aserbaidschanische Soldaten fielen in den schweren Kämpfen um die Verteidigung der Region.

Darüber hinaus wurden 150 Dörfer, mehr als 500 Industrie-, Bauobjekte, Handels-und Dienstleistungseinrichtungen, 96 Schulen, 76 Gesundheitsanstalten, 172 Kulturstätten, ein Museum sowie das weltberühmte Sanatorium "Istusu" ausgeplündert und völlig zerstört. Im Zuge dieser Okkupationspolitik Armeniens gegen Aserbaidschan wurden 53. 340 Bewohner von Kalbajar zu den Binnenvertriebenen in ihrem eigenen Land. Dem Rayon wurde in Höhe von 761 Millionen Dollar materieller Schaden zugefügt.

Hier sei erwähnt, dass der UN-Sicherheitsrat am 30. April 1993 eine Resolution Nr. 822 über die Verurteilung der Besetzung von Kalbajar durch Armenien und den bedingungslosen Rückzug von armenischen Streitkräften verabschiedet hatte.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind