Die Aserbaidschanische Staatliche Nachrichtenagentur

WISSENSCHAFT UND BILDUNG

Astronomen beobachten, wie Stern einen Planeten verschluckt

Astronomen beobachten, wie Stern einen Planeten verschluckt

Baku, 5. Mai, AZERTAC

Wenn ein Stern sich am Ende seiner Lebenszeit ausdehnt, können auf engen Bahnen kreisende Planeten in ihn hineinfallen und verglühen. Ein Forschungsteam aus den USA hat jetzt erstmals ein solches Ereignis direkt beobachtet: 12.000 Lichtjahre von der Erde entfernt ist ein großer Gasplanet in seinen Stern gestürzt und hat dabei einen gewaltigen Strahlungsausbruch ausgelöst. Von ihrer Beobachtung mithilfe des Gemini-Süd-Teleskops in Chile berichten die Fachleute im Fachblatt “Nature“.

Wie AZERTAC unter Berufung auf Nachrichtenagentur Spiegel berichtete, “Sterne dehnen sich im Laufe ihrer Entwicklung aus – und wir erwarten, dass sie dabei nahe Planeten verschlingen“, erläutern Kishalay De vom Massachusetts Institute of Technology und seine Kollegen. “Das sollte einen hell leuchtenden Ausstoß von Materie verursachen, doch ein solches Ereignis wurde noch nie beobachtet.“ Bis zum 25. Mai 2020: An jenem Tag registrierte die Zwicky Transient Facility, ein Spezialteleskop der Sternwarte Mount Palomar, eine auffällige Helligkeitsänderung bei einem 12.000 Lichtjahre entfernten, sonnenähnlichen Stern.

Im Verlauf von zehn Tagen leuchtete der Stern hundertmal heller als normal, dann schwächte sich seine Strahlung wieder auf das normale Maß ab. »Der Ausbruch war anders als alles, was ich zuvor gesehen hatte«, erinnert sich De. Mithilfe weiterer Beobachtungen im Infrarot-Bereich versuchten er und seine Kollegen der Ursache des mysteriösen Strahlungsausbruchs auf die Spur zu kommen. Beobachtungen mit einer Infrarotkamera zeigten ebenfalls einen Strahlungsausbruch – der sogar hundert Tage lang anhielt.

Das 33-fache der Erdmasse ins All ausgestoßen - Für die Forscher war dies ein Indiz dafür, dass der Stern eine große Menge an Gas und Staub ausgestoßen hatte und dass diese Materie nun langsam abkühlte. Was aber hatte den Ausbruch verursacht? Das Ereignis ähnelte zwar einer roten Nova, dem Zusammenstoß zweier Sterne mit einem anschließenden Strahlungsausbruch. Doch die beobachtete Verteilung der Strahlungsenergie wollte nicht recht zu dieser Erklärung passen.

“Dann hätte der eine Stern tausendmal weniger Masse haben müssen als der andere“, sagt De. “Nun hat allerdings Jupiter gerade etwa ein Tausendstel der Sonnenmasse – und damit kam uns die Erleuchtung: Hier war ein Planet in seinen Stern gefallen.“ Und damit ergaben die Beobachtungen schließlich einen Sinn. Als der Planet – ein jupiterähnlicher Gasriese – in den Stern hineinfiel, brachte er diesen aus dem Gleichgewicht. Es kam zu einer gewaltigen Eruption. Etwa das 33-fache der Erdmasse an Wasserstoff hat der Stern dabei ins All ausgestoßen, berechnete das Fachteam.

Auch eine große Menge an Staub – etwa ein Drittel der Erdmasse – war in der ausgeworfenen Materie enthalten, möglicherweise Überreste des felsigen Kerns des zerstörten Planeten. Das Gas und der Staub kühlten ab und sendeten dabei die beobachtete infrarote Wärmestrahlung aus. Die Geschwindigkeit des ausgestoßenen Materials war mit 30 Kilometern pro Sekunde deutlich geringer als die Fluchtgeschwindigkeit für den Stern. Damit dürfte die Materie im Laufe der Zeit überwiegend wieder auf den Stern zurückfallen.

Das führt dann zu einer Art Verschmutzung der Atmosphäre des Sterns mit schweren Elementen. Solche Anreicherungen haben Astronomen bereits häufig bei Sternen beobachtet und als Folge der Zerstörung von Planeten gedeutet. “Doch bislang haben wir nie einen Stern direkt bei diesem Vorgang erwischt“, so De. “Jetzt haben wir das finale Schicksal eines Planeten praktisch in Echtzeit beobachten können.“ Mithilfe der dabei gesammelten Daten können die Astronomen künftig ihre Suche nach solchen Ereignissen verfeinern. In unserer Milchstraße sollten in jedem Jahr mehrere solcher Katastrophen stattfinden, schätzen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Die Erforschung solcher Ereignisse ist dabei zugleich ein Blick in die Zukunft unseres Planeten. Denn auch die Sonne dehnt sich im Laufe ihrer Entwicklung aus und wird dabei schließlich Merkur und Venus verschlingen – und möglicherweise auch die Erde. Doch den Schlaf muss uns diese Aussicht nicht rauben, denn bis dahin vergehen vermutlich noch etwa fünf Milliarden Jahre.

Nachricht in sozialen Medien teilen

Folgen Sie uns auf Social

Welche beeindruckende Wirkung hat Musik auf unseren Körper?

Wie gesund ist die Petersilie?

Diabetes-Medikament verlangsamt Parkinson- Krankheit

Aserbaidschanischer Para-Badmintonspieler im Halbfinale eines internationalen Turniers in Spanien

Aserbaidschan und Internationale Energieagentur diskutieren im Rahmen der COP29 über Energieeffizienz und Zusammenarbeit

US-Außenminister: Wir begrüßen Ankündigung, dass Armenien und Aserbaidschan sich auf Delimitation der Grenze geeinigt haben

Verhandlungen über UNO-Plastikabkommen in Kanada

Kenianische Delegation besucht Aserbaidschan

Niger: USA erklären sich zu Abzug von Truppen bereit

Programm „Studie über das Kaspische Meer“ abgeschlossen

Shanghaier Häfen verzeichnen steigende Fahrzeugexporte im ersten Quartal

Rohöl: Ölpreise an Börsen gestiegen

Rohölpreis: Preis für Azeri Light-Öl über 88 Dollar

Nordkorea testet Marschflugkörper und Flugabwehrraketen

Aserbaidschanischer Pavillon auf der Biennale in Venedig eröffnet VIDEO

Deutschland gab 2022 rund 370 Milliarden Euro für Bildung und Forschung aus

Aserbaidschan und Italien erörtern strategische Partnerschaft

Aserbaidschans Außenminister und palästinensischer Premierminister diskutieren aktuelle Lage in Gaza

Öffentliche Anhörungen zu den von Aserbaidschan vor Internationalem Gerichtshof erhobenen Einwänden sind abgeschlossen

Aserbaidschanischer Tischtennisspieler holt Bronze beim WTT Youth Contender Luxembourg 2024

ANAMA: Große Menge Sprengstoff auf Bauernhof im befreiten Bezirk Khojavand gefunden

Indonesien: Erneuter Vulkanausbruch; internationaler Flughafen bleibt geschlossen

Lufthansa: Weitere Flugziele wegen angespannter Sicherheitslage in Nahost gestrichen

Aserbaidschan und Türkei diskutieren Perspektiven für Zusammenarbeit im Agrarsektor

Chinas ziviler Luftfahrtsektor verzeichnet Rekordzahlen im ersten Quartal

Augenschatten: Ursachen und Tipps

Börsen: Ölpreis zugelegt

Netflix gewinnt mehr als neun Millionen neue Abonnenten

Aserbaidschanische Schachspielerinnen nehmen an EM Griechenland

Preis von Azeri light nachgegeben

Stroll gewinnt F1-Training in China

Neukaledonisches Kongressmitglied dankt Aserbaidschan für Unterstützung VIDEO

Dänemark: Löscheinsatz an der historischen Börse werden fortgesetzt

Zwei aserbaidschanische Turner im Finale des FIG-Geräte-Weltcups

Neukaledonische Delegation besucht Büro der Bakuer Initiativgruppe

Zahl der Todesopfer durch Unwetter in Afghanistan und Pakistan steigt auf fast 140

Aserbaidschan und die Ukraine diskutieren COP29-bezogene Themen

Internationaler Tag der Denkmäler und Stätten

Lufthansa setzt Flüge nach Teheran und Beirut bis Ende April aus

Verteidigungsministerium: Aserbaidschanische Piloten führen Flugübungen durch VIDEO

Neukaledonische Delegation besucht Heydar Aliyev Zentrum VIDEO

Klimawandel bedroht auch ökonomischen Wohlstand

Nahost: Katar will Rolle als Vermittler bei Gaza-Verhandlungen überdenken

US-Repräsentantenhaus soll am Samstag über Ukraine-Hilfen abstimmen

Deutschland: Bundespolizei setzt Großeinsatz gegen Schleuser fort

Ukraine: Deutscher Vizekanzler Habeck besucht Kiew

Rohöl: Ölpreise an Börsen gesunken

Aktueller Preis für Azeri Light-Öl

Juve muss Cristiano Ronaldo fast zehn Millionen Euro zahlen

Aserbaidschans Außenhandelsumsatz gesunken

Gewaltiges schwarzes Loch in der Milchstraße entdeckt

Aserbaidschanischer Botschafter überreicht Portugiesens Präsident sein Beglaubigungsschreiben

Myanmar: Ex-Regierungschefin Aung San Suu Kyi aus Gefängnis in Hausarrest verlegt

Neukaledonische Delegation besucht Hauptsitz der Jugendorganisation der Bewegung der Blockfreien Staaten VIDEO

Ukraine-Krieg: 13 Tote bei Angriff auf Tschernihiw

Aserbaidschanischer Billardspieler gewinnt EM-Titel

Inflation im Euroraum sinkt weiter

Weltbevölkerungsbericht: Müttersterblichkeit seit 1994 um 34 Prozent zurückgegangen

Vereinigte Arabische Emirate: Schwerster Regen seit 1949

Raumfahrt: "Ingenuity" schickt letzte Botschaft zur Erde

Hikmet Hajiyev: Vorzeitiger Abzug der russischen Friedenstruppen aus aserbaidschanischem Territorium wurde von den Staatschefs der beiden Länder beschlossen

Präsident Ilham Aliyev empfängt Generalsekretär von Konferenz für Interaktion und Vertrauensbildung in Asien  AKTUALISIERT VIDEO

Ölpreise an Börsen nachgegeben

Verteidigungsministerium: Armenischer Quadrokopter entdeckt VIDEO

Rohölpreis: Preis für Azeri Light-Öl über 93 Dollar

Serbiens Präsident Aleksandar Vučić telefoniert mit Präsident Ilham Aliyev

Im Rahmen des Projekts „Unser Hof“ weiterer Hof in Baku saniert

In Baku weitere Baumpflanzaktion durchgeführt

Präsident Ilham Aliyev: Projekt der Wasserentsalzung im Kaspischen Meer ist im Gange VIDEO

Aserbaidschan: Methanol-Export um 17 Prozent gestiegen

Präsident Ilham Aliyev: In Aserbaidschan sind viele Infrastrukturprojekte realisiert

Aserbaidschan und Serbien erörtern Aussichten für strategische Partnerschaft

Griechenland: Olympisches Feuer für Paris entzündet

Brand in historischer Börse in Kopenhagen

Geberkonferenz für Äthiopien - UNO wirbt für Millionenhilfe

Präsident Ilham Aliyev legt den Grundstein für den Schirvan-Bewässerungskanal im Distrikt Hajigabul AKTUALISIERT VIDEO

Bevölkerungsstand: Amtliche Einwohnerzahl Aserbaidschans

Tesla streicht 14.000 Arbeitsplätze

Unwetter in Afghanistan und Pakistan: Tote und Verletzte

China: Wirtschaftsleistung steigt im ersten Quartal stärker als erwartet

Chinas Präsident Xi setzt auf enge Kooperation mit Deutschland

Usbekistans Präsident empfängt Aserbaidschans Außenminister

Ölpreis an Börsen steigt weiter

Preis von Azeri light gesunken

Aserbaidschanische Turnerinnen holen beim Turnier in Bischkek sieben Goldmedaillen

New York: Erster Strafprozess gegen einen Ex-Präsidenten der USA hat begonnen

Spanien: Erster größerer Waldbrand des Jahres ausgebrochen

Australien: Erneuter Messerangriff in Sydney

COP29-Präsidentschaft hält erste Pressekonferenz ab

Aserbaidschanische Taekwondo-Kämpfer holen in Belgrad zwei Medaillen

ANAMA: Vorige Woche mehr als 476 ha Land von Minen und Blindgängern geräumt

Starke Regen- und Schneefälle: Mehr als 30 Tote bei Überflutungen in Afghanistan

Aserbaidschans Verteidigungsminister trifft Jordaniens König

Deutschland gibt weitere 244 Millionen Euro humanitäre Hilfe für den Sudan

Samsung ist wieder Spitzenreiter der Smartphone-Hersteller

Ölpreis an Börsen nachgegeben

Aserbaidschanischer Boxer zum Europameister gekrönt

Verteidigungsministerium präsentiert Rückschau auf vergangene Woche

Mittelmeer: 45 Migranten nach Bootsunglück vermisst

Nigeria setzt als erstes Land neuen Impfstoff gegen Meningitis ein