Die Aserbaidschanische Staatliche Nachrichtenagentur

WISSENSCHAFT UND BILDUNG

In Brasilien gentechnisch veränderte Mücken entdeckt

In Brasilien gentechnisch veränderte Mücken entdeckt

Baku, 13. September, AZERTAC

Vor ein paar Jahren griff in Südamerika ein Virus um sich, das lange kaum beachtet wurde: In Brasilien erkrankten 2016 Millionen Menschen an Zika. Die Epidemie hatte verheerende Folgen: Schwangere Frauen brachten Kinder mit schweren Fehlbildungen zur Welt, einige Menschen starben.

Übertragen hatte die Krankheit eine Mücke der Art Aedes aegypti. Die Ägyptische Tigermücke, die ursprünglich aus Zentralafrika stammt, überträgt auch weitere Viren wie Gelbfieber oder Dengue. Deshalb arbeiten Forscher schon länger an Methoden, um die Ausbreitung der Tiere zu verhindern.

Das Biotec-Unternehmen Oxitec hatte schon vor der Zika-Epidemie mithilfe der Bill and Melinda Gates Foundation im Norden von Brasilien Mückenmännchen gentechnisch verändert und wieder ausgesetzt. Pflanzten sich die gezüchteten Mücken mit freilebenden Weibchen fort, starben deren Nachkommen bereits im Larven- oder Puppenstadium.

Zwar sollen die Mücken-Populationen in den Freilandversuchen um bis zu 80 Prozent dezimiert worden sein. Doch Kritiker hatten schon damals angemerkt, dass der Eingriff ins Ökosystem Risiken berge. Möglicherweise könnte sich das Todesgen bei einigen Mücken wieder abschalten oder Mutationen einen Einfluss haben.

Eine Studie belegt nun, dass jene Zweifel nicht ganz unbegründet waren. Denn noch immer finden sich Spuren von den Gen-Mücken - einige haben offenbar überlebt. Je nach Stichprobe hätten zehn bis 60 Prozent von Aedes aegypti in der Ortschaft Jacobina im Nordosten von Brasilien entsprechende Spuren im Genom, schreiben Wissenschaftler in der Fachzeitschrift "Scientific Reports".

Oxitec hatte von 2013 bis 2015 wöchentlich rund 450.000 Ägyptische Tigermücken freigelassen. Die gentechnisch veränderten Tiere sind ein Mix von Mücken-Stämmen aus Kuba und Mexiko. Die nun im Freiland gefundenen Exemplare tragen somit Erbgut aus drei Stämmen.

Welche Folgen die Übertragung des gentechnisch veränderten Erbguts auf künftige Generationen von Tigermücken habe, sei noch unklar, heißt es im Journal "Scientific Reports".

Möglicherweise sind die Mücken resistent gegen Insektizide - Möglicherweise seien die Gentechnik-Mücken robuster und resistent gegen Insektizide, mutmaßt das Team um Jeffrey Powell von der Yale University in New Haven (USA) in der Studie. Powell betont: "Diese Ergebnisse zeigen, wie wichtig ein Überwachungsprogramm bei der Aussetzung gentechnisch veränderter Organismen ist, um nicht unerwartete Folgen festzustellen."

Mittlerweile hat Oxitec seine Strategie geändert. Die zweite Generation der gentechnisch veränderten Moskitos ist so programmiert, dass nicht alle Nachkommen sterben. Lediglich die weiblichen Nachkommen sind nicht lebensfähig. Die männlichen jungen Männchen hingegen überleben, können sich mit wilden Weibchen paaren und die tödlichen Gene so erneut weitergeben.

Das Überleben von gentechnisch veränderten Gelbfiebermücken ist in dem neuen Programm gewollt, um gezielt die Population der gefährlichen Weibchen einzudämmen. Nur sie übertragen die Erreger.

Nachricht in sozialen Medien teilen

Folgen Sie uns auf Social

Chefverhandler der nächsten Klimakonferenz Yalchin Rafiyev im Interview mit der „Presse“

Copa América: Verband ermittelt nach Schlägerei zwischen Nunez und Fans

Aserbaidschan 12,7 Milliarden Kubikmeter Erdgas exportiert

China veröffentlicht Weißbuch zum marinen Öko- und Umweltschutz

In der Nähe der Erde: Mittelschweres schwarzes Loch entdeckt

Chinas Produktion und Verkauf von Elektroautos wachsen stark

Präsident Ilham Aliyev beendet seinen Staatsbesuch in Pakistan VIDEO

Präsident Ilham Aliyev besichtigt Militärausstellung in Islamabad VIDEO

Präsident Ilham Aliyev und Präsident Asif Ali Zardari treffen sich in erweitertem Format in Islamabad

Ölpreis legt an Börsen zu

Chinas Außenhandel im ersten Halbjahr um 6,1 Prozent gestiegen

Uganda: Dreibeiniger Löwe schwimmt Rekordstrecke durch Krokodilkanal

Präsident Asif Ali Zardari gibt Bankett zu Ehren von Präsident Ilham Aliyev VIDEO

Preis von Azeri light nachgegeben

Vereinte Nationen: Weltbevölkerung wächst trotz weniger Geburten

Basketball: aserbaidschanische Mannschaft der Herren im Halbfinale der EuroBasket Abteilung C 2024

Offizielles Dinner zu Ehren von Präsident Ilham Aliyev in Islamabad VIDEO

François Letexier leitet das Endspiel der UEFA EURO 2024

Radsport: Biniam Girmay gewinnt zwölfte Etappe der Tour des France

Dutzende Grindwale auf schottischer Insel gestrandet und verendet

Zeremonie zum Austausch unterzeichneter Dokumente zwischen Aserbaidschan und Pakistan VIDEO

Islamabad: Präsident Ilham Aliyev und Premierminister Muhammad Shehbaz Sharif geben Presseerklärungen ab VIDEO

Präsident Ilham Aliyev besucht Nationaldenkmal Pakistan in Islamabad AKTUALISIERT

Präsident Ilham Aliyev und Premierminister Muhammad Shehbaz Sharif treffen sich in erweitertem Format in Islamabad VIDEO

Formel 1 verkündet Sprintrennen für 2025

Präsident Ilham Aliyev und Premierminister Muhammad Shehbaz Sharif treffen sich im kleinen Kreis in Islamabad VIDEO

Offizieller Empfang des aserbaidschanischen Präsidenten in Islamabad VIDEO

Weltbevölkerungstag am 11. Juli

England träumt von erstem Titel seit 1966

China: Mann mit 104 lebenden Schlangen in seiner Hose erwischt

Börsen: Ölpreis zugelegt

Präsident Ilham Aliyev zu Staatsbesuch in Pakistan eingetroffen VIDEO

Aserbaidschan und Großbritannien diskutieren Zusammenarbeit im Bereich der grünen Energie

England löst das Ticket fürs EM-Finale

Kolumbien folgt Argentinien ins Copa-América-Finale

Preis von Azeri light zugelegt

Aserbaidschans Außenminister trifft am Rande des NATO-Gipfels mit seiner belgischen Amtskollegin

Aserbaidschan und Armenien vereinbarten, Arbeit am Abschluss eines Friedensabkommens fortzusetzen

USA wollen ab 2026 wieder Langstreckenwaffen in Deutschland stationieren

Singapur lässt 16 Insektenarten als Lebensmittel zu

Washington: Aserbaidschan und NATO erörtern Agenda bilateraler Zusammenarbeit

Außenhandelsumsatz Aserbaidschans belief sich in ersten fünf Monaten 2024 auf 18 Milliarden 225 Millionen USD

Südafrika: Elefant tötet Tourist aus Spanien in Nationalpark

Jupiter - bestialisch stinkt nach verfaulten Eiern

Heißester Juni seit Aufzeichnungsbeginn – Vorjahresrekord gebrochen

Copa América: Messi schießt Argentinien ins Finale der Copa América

Chinas Verbraucherpreisindex steigt um 0,2 Prozent

Preis von Azeri light gefallen

Chinas Pkw-Exporte im Juni um 28 Prozent gestiegen

Spanien zieht ins Finale der Fußball-EM ein

Aktueller Ölpreis

Los AngelesBoeing-Maschine verliert erneut nach dem Start ein Rad

Slowakei: Regierungschef Fico nimmt nach Anschlag Arbeit wieder auf

Argentinien: Präsident und Gouverneure unterzeichnen Reformvereinbarung

Basketball: Aserbaidschan besiegt Armenien bei Frauen's EuroBasket Abteilung C 2024

London: Britisches Unterhaus wählt Labour-Abgeordneten Hoyle wieder zum Vorsitzenden

Paris 2024: Ministerium für Jugend und Sport enthüllt Poster der aserbaidschanischen Olympiamannschaft

Präsident Ilham Aliyev telefoniert mit seinem iranischen Amtskollegen

Tesla tritt als neuer Teilnehmer im chinesischen öffentlichen Beschaffungswesen auf

Tourismus in Aserbaidschan: Zahl chinesischer Touristen um 135 Prozent gestiegen

China lädt aserbaidschanische Unternehmen ein, Vertretungen in Qingdao zu eröffnen

Aserbaidschan und die Ukraine erörtern Perspektiven für Bildungszusammenarbeit

Indonesien: Mehr als zehn Tote nach Erdrutsch in Goldmine

Wirbelsturm trifft USA: Millionen Menschen sind ohne Strom

SAIC Motor fordert Europäische Kommission zur Anhörung über E-Auto-Zölle auf

Preis von Azeri light nachgegeben

Das Senden einer SMS dauerte 22 Minuten – Freiwillige beenden Mars-Simulation

Aserbaidschanischer Außenminister reist in die USA

Börsen: Ölpreis zugelegt

COP29-Organisationskomitee beruft fünfte Sitzung ein

Chinesischer E-Autobauer BYD unterzeichnet Abkommen für Werk in der Türkei

USA: Wirbelsturm "Beryl" richtet in Texas Zerstörungen an und fordert zwei Todesopfer VIDEO

Aserbaidschanische Turner holen 3 Gold und 1 Silber beim Turin Acro Cup in Italien

ANAMA: Vorige Woche mehr als 1030 ha Land von Minen und Blindgängern geräumt

China investiert in Aserbaidschan 930,8 Millionen Dollar

Milliardärssohn David Ellison kauft Paramount

Aserbaidschanische und chinesische Unternehmen unterzeichnen Vereinbarungen

Indien: Schlange beißt Mann, der beißt zurück – Mann lebt, Schlange tot

Aserbaidschanischer Turner gewinnt Gold bei der FIG-Trampolin-Gymnastik- und Tumbling-WM in Portugal

Handelsumsatz zwischen Aserbaidschan und China beläuft sich auf 3,1 Milliarden US-Dollar

Tausende Samsung-Arbeiter legen die Arbeit nieder

Chinas Devisenreserven erreichen 3,2224 Billionen US-Dollar

Viktor Orbán besucht China

Lewis Hamilton feiert seinen ersten Sieg seit fast 1000 Tagen

Verteidigungsministerium präsentiert Rückschau auf vergangene Woche

Hollywoodproduzent Jon Landau ist tot

Präsident Ilham Aliyev gratuliert Masoud Pezeshkian zu seiner Wahl zum Präsidenten des Iran

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban beendet seinen Besuch in Aserbaidschan

Usbekistans Präsident beendet seine Visite in Aserbaidschan

Präsident Kassym-Schomart Tokajew beendet seinen Besuch in Aserbaidschan

Im Namen von Präsident Ilham Aliyev Diner zu Ehren der Staats- und Regierungschefs der Organisation Türkischer Staaten in Schuscha gegeben VIDEO

Kirgisistans Präsident beendet seinen Besuch in Aserbaidschan

Präsident von Aserbaidschan: 21. Jahrhundert muss ein Jahrhundert des Fortschritts der türkischen Welt sein

Aserbaidschanischer Präsident: Unsere strategische Partnerschaft im Energiebereich ist sehr wichtig

Türkischer Vizepräsident Cevdet Yilmaz beendet seinen Besuch in Aserbaidschan

Hurrikan “Beryl” bereits in der Karibik und im Süden Mexikos gewütet

Aserbaidschan stellt Sekretariat der Organisation Türkischer Staaten 2 Millionen US-Dollar zur Verfügung

Mega-Vertrag für NBA-Star Wagner

Präsident Ilham Aliyev: Ich wünsche der türkischen Nationalmannschaft den Sieg im Spiel gegen die Niederlande

Keir Starmer stoppt offenbar Abschiebepläne nach Ruanda